Abo
  • Services:

Intel: Neue Centrino-Prozessoren und Preissenkung

Drei neue Pentium-M-Modelle vorgestellt

Intel bietet seinen Pentium-M-Prozessor für die Centrino-Notebook-Plattform nun auch mit 1,7 GHz Taktfrequenz an. Außerdem wurden die Preise der meisten Vorgänger-Modelle gesenkt und je ein neues Low-Voltage- und Ultra-Low-Voltage-Modell des Pentium-M eingeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 1,7-GHz-Pentium-M-Prozessor kostet 637,- US-Dollar. Das 1,6-GHz-Modell wurde um 34 Prozent auf 423,- US-Dollar, das 1,5-GHz-Modell um 31 Prozent auf 294,- US-Dollar und das 1,4-GHz-Modell um 18 Prozent auf 241,- US-Dollar im Preis gesenkt. In Verbindung mit dem Centrino-Chipsatz mit WLAN kommen jeweils rund 90,- Euro hinzu.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Den Pentium-M-Prozessor in der Low-Voltage-Version gibt es nun nicht mehr nur als 1,1-GHz- (wie gehabt 264,- US-Dollar), sondern auch als 1,2-GHz-Modell für 284,- US-Dollar. Zusätzlich zum 900-MHz-Modell (wie gehabt 241,- US-Dollar) des Pentium-M-Prozessors in der Ultra-Low-Voltage-Version gibt es jetzt noch eines mit 1 GHz für 262,- US-Dollar. Auch hier kommen jeweils rund 90,- US-Dollar für den Centrino-Chipsatz mit WLAN hinzu.

Die restlichen Notebook-Prozessoren wurden nicht im Preis gesenkt. Die von Intel angegebenen Preise sind Großhandelspreise bei Abnahme ab 1.000 Stück und nur als Anhaltspunkte zu verstehen. Die realen Preise liegen meist niedriger.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 25,99€

Pitbull 10. Jun 2003

junge hattest du kein deutsch in der schule???? KÜHLER!!!!! ich sag nur ebay!!! und bitte...

Maister 10. Jun 2003

hallo! susche ein prozessor pentium-3 ab 630 bis 733 mhz, mit kühlle M.f.g. mster

Maister 10. Jun 2003

hallo! susche ein prozessor pentium-3 ab 630 bis 733 mhz, mit kühlle M.f.g. mster

Bernd 02. Jun 2003

Chip is eh langsam... vor Mittwoch wirst du da nix finden :)

diro-hh 02. Jun 2003

Woher kommt denn die Nachricht. Mich wundert, dass Heise und Chip noch nichts melden. Au...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /