ATI liefert Software-Encoder für Media-Center-PCs

All-in-Wonder-Grafikkarten mit Software-Codec können Hardware-Encoder ersparen

Nachdem es bisher Voraussetzung war, dass Media-Center-PCs - bisher ist diese Rechnerklasse in Deutschland nicht verfügbar - einen Hardware-Encoder für die Videoaufzeichnung mit sich bringen, hat ATI für seine All-in-Wonder-Grafikkarten einen von Microsoft abgesegneten schnellen MPEG-2-Software-Encoder vorgestellt. Da die All-in-Wonder-Karten bereits mit TV-Tuner ausgestattet sind, sollen PC-Hersteller dank der "All-in-Wonder Encode" getauften Software auf eine Zusatzkarte verzichten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Pro Rechner könnten bis zu bis zu 50,- US-Dollar gespart, ein PCI-Steckplatz von Encoder-Hardware und den dafür nötigen Treibern befreit werden. ATI verspricht dabei, dass der - All-in-Wonder-Nutzern bereits bekannte - Software-Encoder etwa bei einem 2,4-GHz-Pentium-4-Prozessor eine ähnliche CPU-Auslastung wie die Hardware-Alternativen mit sich bringe, deren CPU-Nutzung allerdings im Gegenzug zur Softwarelösung bei schnelleren CPUs nicht niedriger würde. Je schneller der verwendete Prozessor - Intels HyperThreading-Technik wird unterstützt - umso anspruchsvoller können die während der Aufnahme genutzten Anwendungen sein.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator/in (m/w/d)
    DYNACAST Deutschland GmbH, Bräunlingen
  2. Senior Case Manager / Senior Case Managerin (m/w/d)
    STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Hamburg, Leipzig
Detailsuche

Bessere Bildqualität will ATI durch Kombinierung des All-in-Wonder Encode mit der eigenen Videosoap-Anwendung erzielen. Letztere bereinigt das digitalisierte Videosignal etwa von Rauschen und soll damit auch besser komprimierte MPEG-2-Videos mit sich bringen.

Laut ATI ist der All-in-Wonder Encode der erste Software-Encoder, den Microsoft für Media-Center-PCs zertifiziert hat. In Deutschland sind - anders als in den USA - Media Center PCs mit der entsprechenden Windows-XP-Edition noch nicht verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ATI-Anwender 01. Jun 2003

Frage an die Redaktion: Welche All-in-wonder - Modelle von ATI sind zu der neuen Software...

heini 31. Mai 2003

ich nicht

Marco Borm 30. Mai 2003

ATI behauptet also einen Realtime MPEG2 Encoder gebaut zu haben, der soviel Rechenzeit...

Joe'H 30. Mai 2003

Und wo bekomm ich diese nette Software her? Muss ich testen....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer Entwickler will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Deutsche Telekom: iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz
    Deutsche Telekom
    iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz

    Rheinland-Pfalz beschafft iPads für 1.660 Schulen. Die Ausschreibung hat die Deutsche Telekom gewonnen. Auch Notebooks gibt es.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /