Abo
  • Services:

Interview mit den Entwicklern von Wing Commander Prophecy

Spiel erscheint Ende Juni 2003 für GBA

Ende Juni 2003 erscheint auch in Deutschland Wing Commander Prophecy für den Game Boy Advance. Der verantwortliche Publisher Take 2 hat ein Interview mit Massi Di Monda vom italienischen Entwicklerteam Raylight veröffentlicht, das im Folgenden in Auszügen wiedergegeben wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie unterscheidet sich die GBA-Version von Wing Commander Prophecy von ihren PC- und Konsolenvorgängern?

Inhalt:
  1. Interview mit den Entwicklern von Wing Commander Prophecy
  2. Interview mit den Entwicklern von Wing Commander Prophecy

Screenshot #1
Screenshot #1
Massi: Wir haben versucht, das Spiel so eng wie möglich an die PC-Vorlage anzulehnen, etwa indem wir Echtzeit-Cutscenes ins Spiel integriert haben und der Spieler auch hier die Möglichkeit hat, seinen Team-Kollegen Anweisungen zu geben. Natürlich mussten wir die Videosequenzen, für die man am PC vier CDs benötigte, beschneiden, aber als Kompensation haben wir dafür neue Echtzeit-Intro- und End-Sequenzen integriert. Zudem haben wir uns auch bemüht, trotz der limitierten Knopf-Anzahl des GBA alle Steuerelemente beizubehalten. Auch alle Schiffe sowie die 48 Missionen der PC-Version haben wir übernommen.

Gibt es neue Features in der GBA-Version?

Screenshot #2
Screenshot #2
Massi: Ja, vor allem die Multiplayer-Option, in der es möglich ist, Schiffe von Außerirdischen zu übernehmen und sich an Dogfights zu beteiligen.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Wie genau sehen denn die Multiplayer-Features aus?

Screenshot #3
Screenshot #3
Massi: Bis zu vier Spieler können teilnehmen und sich dann mit vier weiteren CPU-kontrollierten Piloten zusammenschließen. Insgesamt gibt es zwei Mehrspieler-Modi: Deathmatch und Team Deathmatch. In Deathmatch kämpft jeder gegen jeden, in Team Deathmatch entscheidet man sich entweder für die Seite der Konföderierten oder die der Außerirdischen und versucht dann, zusammen mit seinen Mitstreitern, das gegnerische Team in die Knie zu zwingen.

Interview mit den Entwicklern von Wing Commander Prophecy 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. 164,90€ + Versand

Sucker 02. Jun 2003

Dann schau dir mal das hier an, finde, dass x2 schon nen sehr guten eindruck macht:

Ramihyn 01. Jun 2003

Ich hab Eve Online seit 4 Tagen etwa und je mehr ich von den Möglichkeiten sehe, desto...

irata 31. Mai 2003

Ja mal schauen wie X2 wird. Hab mir ja erst vor einiger Zeit X-Gold gekauft, wo X: BTF...

Mike 31. Mai 2003

Siehe mein Beitrag. Beides sind Rollenspiele. Klar kann man die vergleichen. JG hat...

Sir Alex XXII 31. Mai 2003

Hi zusammen, naja Freelancer ist nicht so toll (halt zu kurz). Wing Commander war echt...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /