• IT-Karriere:
  • Services:

Return To Castle Wolfenstein: Enemy Territory zum Download

Download von 250 MByte für Windows und Linux

Das von Splash Damage in Zusammenarbeit mit Activision und id Software entwickelte "Return To Castle Wolfenstein: Enemy Territory" steht ab sofort zum Download bereit. Bei Enemy Territory handelt es sich um ein reines Multiplayer-Spiel, das kostenlos angeboten wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Enemy Territory wird als Stand-Alone-Produkt veröffentlicht, der Besitz des Hauptprogramms ist also nicht vonnöten. Activision hatte im Februar 2003 bekannt gegeben, dass das eigentlich geplante Add-On zu Return To Castle Wolfenstein nicht weiter entwickelt werden würde, sondern man nur Enemy Territory - den Multiplayer-Teil des Add-Ons - fertig stellen wolle, um ihn dann kostenlos zum Download anzubieten.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. ITEOS, verschiedene Standorte

In Enemy Territory können bis zu 32 Spieler gegen- und miteinander auf verschiedenen Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs antreten. Dabei stehen fünf verschiedene Charakterklassen mit unterschiedlichen Aufgaben und Fähigkeiten zur Auswahl, neben Geheimdienstmitarbeitern gibt es unter anderem auch Ingenieure und Mediziner.

Enemy Territory ist etwa 250 MByte groß und kann von verschiedenen Servern in Versionen für Windows und Linux heruntergeladen werden. Eine Auflistung findet sich auf der offiziellen Wolfenstein-Website.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /