• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft zahlt 750 Millionen US-Dollar an AOL

Enge Kooperation zwischen AOL und Microsoft vereinbart

Microsoft und AOL Time Warner legen ihren privaten Kartellrechtsstreit um Netscape außergerichtlich bei. Microsoft verpflichtet sich dabei zur Zahlung von 750 Millionen US-Dollar an AOL Time Warner, den Mutterkonzern von Netscape. Zugleich kündigten die Unternehmen eine langfristige Kooperation im Bereich digitaler Inhalte an.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus erhält AOL eine über sieben Jahre laufende kostenlose Lizenz für Microsoft-Browsing-Technologien, die in Zukunft enger mit AOL abgestimmt werden sollen, um die Interoperabilität mit AOLs eigenen Produkten zu gewährleisten. Microsoft wird aber auch über seine Vertriebskanäle AOLs Online Service promoten und entsprechende CDs mit AOLs Online Software verteilen.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe
  2. sepp.med gmbh, Forchheim

Im Rahmen der neuen Partnerschaft wollen die Unternehmen mit verschiedenen Initiativen zudem die Verbreitung digitaler Inhalte beschleunigen. So will man unter anderem ein Umfeld für digitale Medieninhalte schaffen, die vor unberechtigter Vervielfältigung geschützt sind. Unter anderen hat man sich daher auf ein langfristiges Lizenzabkommen über Microsofts Windows Media 9 Series geeinigt, die AOL nutzen wird.

Aber auch im Bereich Instant Messaging will man in Zukunft zusammenarbeiten und Wege ins Auge fassen, um die beiden Messaging-Systeme miteinander kompatibel zu machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

Schteffl 02. Jun 2003

aber bitte was soll`s das darf man alles nicht so eng sehen. alle "guten" Dinge haben...

thepalmkid 01. Jun 2003

Danek, gute Info! bleibt zu hoffen, dass es genuegend andere open source Entwickler gibt...

Oliver 30. Mai 2003

Wirklich nicht ? Ziiat: Obwohl ein freies Projekt im Geist der Open Source, lebte die...

Joker 30. Mai 2003

Und ich bezweifle, dass irgendjemand überhaupt Time Warner kaufen möchte. Deren fette...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
    Bosch-Parkplatzsensor im Test
    Ein Knöllchen von LoRa

    Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
    Ein Test von Friedhelm Greis

    1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

      •  /