Wasserdichte Digicam Sony Cyber-shot U DSC-U60 kommt

2 Megapixel für alle Urlaubsgelegenheiten

Sonys neueste Digitalkamera aus der Cyber-shot-U-Serie ist mit einem 2-Megapixel-Super-HAD-CCD ausgerüstet und bis zu 1,5 Metern wasserdicht. Das Gerät hat ein Objektiv mit einer Festbrennweite von 33 mm (bezogen auf Kleinbild) und F=2,8 und ist vornehmlich für die Schnappschussfotografie im Freizeitbereich ausgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verschluss der DSC-U60 kann zwischen 1/8 und 1/2000 Sekunden offen gehalten werden. Der Weißabgleich erfolgt vollständig automatisch, eine manuelle Eingriffsmöglichkeit wurde nicht vorgesehen. Die Belichtungsmessung ist lediglich mittenzentriert, weitere Möglichkeiten stehen nicht zur Verfügung. Aufnahmen im Makrobereich sind stufenlos bis zu einer Annäherung von zehn Zentimetern möglich. In einer Serienbildfunktion sind bis zu fünf kontinuierliche Aufnahmen möglich, allerdings nur in VGA-Auflösung.

Sony Cyber-shot U DSC-U60
Sony Cyber-shot U DSC-U60
Stellenmarkt
  1. SAP-Basis-Administrator (m/w/d)
    ABL GmbH, Lauf an der Pegnitz bei Nürnberg
  2. Fachinformatiker Systemintegration als IT-Supporter (m/w/d) im User-Helpdesk
    Goldhofer Aktiengesellschaft, Memmingen
Detailsuche

Die DSC-U60 ist mit sechs Motivprogrammen ausgestattet: Der "Under Water Modus" soll auf die speziellen Lichtverhältnisse unter Wasser geeicht sein. Der winzige und leider sehr objektivnahe integrierte Blitz hat eine Reichweite zwischen 0,5 und 1,8 Metern. Die Aufnahmen können direkt vor Ort auf dem Ein-Zoll-LCD mit 64.500 Pixeln kontrolliert werden.

Die Sony Cyber-shot U kann auch kleine AVI-Videosequenzen von bis zu 15 Sekunden im MPEG-Format speichern, allerdings ohne Ton. Die Kamera hat eine Auslöseverzögerung von 0,8 Sekunden und speichert sowohl auf dem Memory Stick PRO als auch auf dem herkömmlichen Memory Stick.

Der Datentransfer erfolgt entweder über einen Austausch des Wechsel-Speichermediums oder über die integrierte USB-Schnittstelle. Den Strom holt sich die DSC-U60 direkt vom Computer, ohne dabei die beiden Nickel-Metallhydrid-Akkus (AAA-Format) zu belasten. Diese gehören ebenso wie ein 8-MB-Memory-Stick, USB-Kabel, Ladegerät und ein Softwarepaket zum Lieferumfang.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die DSC-U60 bringt gerade mal ein Gewicht von 149 Gramm auf die Waage und hat die Abmessungen 60,2 x 116,8 x 43,3 mm. Die Kamera kommt für 349,- Euro ab Juli 2003 in den Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Roussilion 24. Jun 2003

wer lang hat, läßt lang hängen

B4njo 02. Jun 2003

=)

huhuhu 30. Mai 2003

schön, daß du wenigstens einsiehst, daß du für deine duschfotos ein zoomobjektiv brauchst ;-)

sven 30. Mai 2003

ui, die tiefe reicht ja dann auch schon für die badewanne und schnappschüsse aus der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iOS 16.1
Apple rahmt die Dynamic Island ein

Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
Artikel
  1. Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
    Kamerasystem
    Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

    Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

  2. Silvercrest: Lidl bringt Homekit-Smart-Home-Hub mit Tuya-Kompatibilität
    Silvercrest
    Lidl bringt Homekit-Smart-Home-Hub mit Tuya-Kompatibilität

    Lidl bringt unter seiner Hausmarke Silvercrest einen Smart-Home Hub für Homekit sowie zahlreiches Zubehör auf den Markt.

  3. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierten Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€) • Alternate (div. Acer Gaming-Monitore, AKRacing Master Premium Gaming-Stuhl 239€) • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, LG OLED 48" 799€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€ [Werbung]
    •  /