Abo
  • Services:

Nikon Coolpix 5400 mit 5,1 Megapixeln und 28 mm Weitwinkel

Nach Herstellerangaben ist die Kamera schon 3 Sekunden nach dem Einschalten aufnahmebereit. Wie lange die Auslöseverzögerung ist, teilte man nicht mit. Das Modell erreicht eine Bildrate von drei Bildern pro Sekunde und die Serienaufnahmefunktion kann in diesen Intervallen maximal sieben Aufnahmen hintereinander schießen. Die Kamera zeichnet zudem bis zu dreiminütige Quicktime-Filmsequenzen mit 640 x 480 Pixeln mit Ton auf.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg

Die Nikon Coolpix 5400 kann unkomprimierte TIFF-RGB und komprimierte JPEGs im EXIF-2.2-Format speichern und ist DCF- und DPOF-kompatibel. Als Speicherslot ist ein CF Card Type I/II verbaut, der auch Microdrive-fähig ist. Dazu kommt noch ein PAL- und NTSC-kompatibler Videoausgang zum Betrachten der Bilder auf dem TV. Die Kamera ist für den direkten Datenabgleich mit dem PC mit einem USB-2.0-Full-Speed-Anschluss ausgerüstet.

Für die Coolpix 5400 steht als Zubehör der Weitwinkelvorsatz WC-E80 und der Televorsatz TC-E15ED sowie der Fisheyevorsatz FC-E9 zur Verfügung. Dazu kommt eine Gegenlichtblende mit 77-mm-Gewinde zur Aufnahme von Filtern. Den Diakopiervorsatz ES-E28 und den Kabelfernauslöser MC-EU1 gibt es bereits im Coolpix-Sortiment - beide Gerätschaften können auch mit der neuen Kamera genutzt werden. Am Zuberhörschuh der Kamera können Nikon-Blitzgeräte wie das SB-50DX zur verbesserten Motivausleuchtung genutzt werden.

Die Coolpix 5400 ist nach Angaben des Herstellers mit 108 x 73 x 69 mm schlanker und kompakter als das Vorgängermodell Coolpix 5000 und wieder in einem Metallgehäuse untergebracht. Mit dem Lithium-Ionen-Akku soll eine Betriebszeit von ca. 110 Minuten erreicht werden. Ohne Akku und Speichermedium wiegt das Gerät 320 g. Ende Juni 2003 soll sie zu einem Preis von 999,- Euro auf den deutschen Markt kommen.

 Nikon Coolpix 5400 mit 5,1 Megapixeln und 28 mm Weitwinkel
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...
  3. 0,00€
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

smergola 16. Jul 2003

In Österreich schon. Habe Sie schon seit einer Woche,ist ein geiles Gerät !!!!!!! Mfg...

smergola 16. Jul 2003

Nikon Coolbix 5400 einfach Super USB 2.0 schiesst die Bilder nur so rein in den PC,das...

Arnold 25. Jun 2003

Ich lebe in Holland nd will gerne eine Nikon Coolpix 5400 kaufen. Kan dass schon in...

AD (golem.de) 31. Mai 2003

Ich beziehe mich bei den Angaben zum TFT auf und auf Die ISO Angabe stammt von Nikon...

Chefkoch 30. Mai 2003

Tja, andere Schreiben von einem 110.000 Pixel TFT. ISO 800 wollte Nikon auch nicht...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /