Abo
  • Services:

Spieletest: NBA Street Vol. 2 - Basketball der spaßigen Art

Screenshot #3
Screenshot #3
Erfolgreich durchgeführte Tricks laden eine Energieleiste auf, die so genannte "Gamebreaker" ermöglicht - besonders beachtliche Manöver, bei denen auf Zeitlupenansicht umgeschaltet wird und der Spieler sein ganzes Können demonstrieren darf. Diese Gamebreaker lassen sich in insgesamt drei Stufen durchführen, je höher die Stufe ist, desto mehr Punkte werden dem Gegner nach der Aktion abgezogen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. adp Gauselmann GmbH, Lübbecke

Screenshot #4
Screenshot #4
Neben dem normalen Spiel, in dem man nach und nach gegen alle NBA-Teams antritt und versucht, sämtliche Spieler und Courts freizuschalten, gibt es auch eine "Be-a-Legend"-Option. Hier kreiert man nach eigenem Geschmack einen Profi-Basketballer, verbessert dessen Fähigkeiten durch erfolgreiche Spiele und versucht, ihn zum Star zu machen. Zudem kann man natürlich auch mit maximal vier Personen im Multiplayer-Modus antreten.

Screenshot #5
Screenshot #5
NBA Street Vol. 2 ist für Xbox, Gamecube und PS2 erhältlich und macht auf allen drei Konsolen technisch und optisch eine gute Figur. Die PS2-Variante fällt allerdings auf Grund von leichtem Flimmern sowie fehlendem 60-Hertz-Modus und Balken auf dem Bildschirm ein wenig zurück. Die hier gezeigten Screenshots stammen von der Xbox-Version.

Fazit:
Nicht gerade realistisch, aber ungemein spaßig: Mit NBA Street Vol 2 präsentiert EA auf allen drei Konsolen ein rundum gelungenes Streetballspiel. Die unzähligen möglichen Tricks lassen die Motivation nicht so schnell absinken, die optisch spektakulären Gamebreaker sorgen zudem dafür, dass man immer mal wieder gegen Magic Johnson und Co. antreten will. EA Sports Big, das Studio, das unter anderem auch für das gelungene SSX Tricky verantwortlich ist, hat einmal mehr bravouröse Arbeit geleistet.

 Spieletest: NBA Street Vol. 2 - Basketball der spaßigen Art
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-61%) 23,50€
  2. (-77%) 6,99€
  3. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  4. 32,99€

Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /