Microsoft senkt Preise für Office XP

Mitarbeiter sollen Office in Zukunft auch zu Hause nutzen können

Microsoft überarbeitet sein Lizenzprogramm und senkt dabei die Preise für einen Teil seiner Office-XP-Produkte. Dabei soll es Mitarbeitern von Unternehmenskunden erlaubt werden, Office XP auch auf dem heimischen Rechner zu nutzen. Zunächst sinken aber erst einmal die Preise für so genannte Full-Package-Products (FPP), die jedermann im Laden kaufen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

So senkt Microsoft den Preis für die FPP-Version von Microsoft Office XP Standard und Microsoft Office XP Professional um etwa 15 Prozent, während die Preise für die Einzelapplikationen Word 2002, Excel 2002, PowerPoint 2002 und Access 2002 um etwa 30 Prozent sinken sollen.

Stellenmarkt
  1. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
  2. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
Detailsuche

Die Preissenkungen gelten ab 28. Mai in den USA und Kanada, sollen aber schrittweise global gelten.

Zugleich ändert Microsoft aber auch seine Lizenzen im Rahmen der Software-Assurance. Je nach Lizenzprogramm bietet Microsoft seinen Kunden spezielle Vorteile, darunter das Recht für Mitarbeiter in entsprechenden Unternehmen die Software auch daheim, für private und auch berufliche Zwecke zu nutzen. Allerdings werden die Erweiterungen der Software Assurance erst ab September zur Verfügung stehen.

In Deutschland hat Microsoft noch keine Informationen zu Preissenkungen veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Polizei: 1.600 Verdächtige sollen Kinderpornos geteilt haben
    Polizei
    1.600 Verdächtige sollen Kinderpornos geteilt haben

    Über mehrere Messenger-Gruppen hinweg hat die Polizei Verdächtige ermittelt, die Kinderpornos geteilt haben sollen.

  2. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

knock 08. Jun 2006

Thunderbird. Ist auch besser als Outlook.

tata 13. Jul 2003

Ja schon, aber alle Schulen benutzen die Programme von M$ und die Schüler sind dann ja...

hl 30. Mai 2003

Welche Alternative zu Outlook würden Sie dann zu OpenOffice empfehlen?

hiTCH-HiKER 30. Mai 2003

Naja also bitte die Diplomarbeit macht man immernoch mit Latex, wenn man nicht gerade...

Rainer Wess 30. Mai 2003

Scheint so als hätte jetzt selbst Micr$oft begriffen das sie für schlechte Software...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /