Abo
  • Services:

Microsoft senkt Preise für Office XP

Mitarbeiter sollen Office in Zukunft auch zu Hause nutzen können

Microsoft überarbeitet sein Lizenzprogramm und senkt dabei die Preise für einen Teil seiner Office-XP-Produkte. Dabei soll es Mitarbeitern von Unternehmenskunden erlaubt werden, Office XP auch auf dem heimischen Rechner zu nutzen. Zunächst sinken aber erst einmal die Preise für so genannte Full-Package-Products (FPP), die jedermann im Laden kaufen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

So senkt Microsoft den Preis für die FPP-Version von Microsoft Office XP Standard und Microsoft Office XP Professional um etwa 15 Prozent, während die Preise für die Einzelapplikationen Word 2002, Excel 2002, PowerPoint 2002 und Access 2002 um etwa 30 Prozent sinken sollen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  2. The Nunatak Group GmbH, München

Die Preissenkungen gelten ab 28. Mai in den USA und Kanada, sollen aber schrittweise global gelten.

Zugleich ändert Microsoft aber auch seine Lizenzen im Rahmen der Software-Assurance. Je nach Lizenzprogramm bietet Microsoft seinen Kunden spezielle Vorteile, darunter das Recht für Mitarbeiter in entsprechenden Unternehmen die Software auch daheim, für private und auch berufliche Zwecke zu nutzen. Allerdings werden die Erweiterungen der Software Assurance erst ab September zur Verfügung stehen.

In Deutschland hat Microsoft noch keine Informationen zu Preissenkungen veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 29,95€
  3. (-68%) 15,99€

knock 08. Jun 2006

Thunderbird. Ist auch besser als Outlook.

tata 13. Jul 2003

Ja schon, aber alle Schulen benutzen die Programme von M$ und die Schüler sind dann ja...

hl 30. Mai 2003

Welche Alternative zu Outlook würden Sie dann zu OpenOffice empfehlen?

hiTCH-HiKER 30. Mai 2003

Naja also bitte die Diplomarbeit macht man immernoch mit Latex, wenn man nicht gerade...

Rainer Wess 30. Mai 2003

Scheint so als hätte jetzt selbst Micr$oft begriffen das sie für schlechte Software...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /