Abo
  • Services:

Microsoft senkt Preise für Office XP

Mitarbeiter sollen Office in Zukunft auch zu Hause nutzen können

Microsoft überarbeitet sein Lizenzprogramm und senkt dabei die Preise für einen Teil seiner Office-XP-Produkte. Dabei soll es Mitarbeitern von Unternehmenskunden erlaubt werden, Office XP auch auf dem heimischen Rechner zu nutzen. Zunächst sinken aber erst einmal die Preise für so genannte Full-Package-Products (FPP), die jedermann im Laden kaufen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

So senkt Microsoft den Preis für die FPP-Version von Microsoft Office XP Standard und Microsoft Office XP Professional um etwa 15 Prozent, während die Preise für die Einzelapplikationen Word 2002, Excel 2002, PowerPoint 2002 und Access 2002 um etwa 30 Prozent sinken sollen.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

Die Preissenkungen gelten ab 28. Mai in den USA und Kanada, sollen aber schrittweise global gelten.

Zugleich ändert Microsoft aber auch seine Lizenzen im Rahmen der Software-Assurance. Je nach Lizenzprogramm bietet Microsoft seinen Kunden spezielle Vorteile, darunter das Recht für Mitarbeiter in entsprechenden Unternehmen die Software auch daheim, für private und auch berufliche Zwecke zu nutzen. Allerdings werden die Erweiterungen der Software Assurance erst ab September zur Verfügung stehen.

In Deutschland hat Microsoft noch keine Informationen zu Preissenkungen veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 2,99€

knock 08. Jun 2006

Thunderbird. Ist auch besser als Outlook.

tata 13. Jul 2003

Ja schon, aber alle Schulen benutzen die Programme von M$ und die Schüler sind dann ja...

hl 30. Mai 2003

Welche Alternative zu Outlook würden Sie dann zu OpenOffice empfehlen?

hiTCH-HiKER 30. Mai 2003

Naja also bitte die Diplomarbeit macht man immernoch mit Latex, wenn man nicht gerade...

Rainer Wess 30. Mai 2003

Scheint so als hätte jetzt selbst Micr$oft begriffen das sie für schlechte Software...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

      •  /