Abo
  • Services:

Real Networks startet Musik-Download-Service

Unternehmen will Apple zuvorkommen

Der Erfolg des von Apple gestarteten iTunes Music Store ruft nun die ersten Mitbewerber mit ähnlichen Angeboten auf den Plan. Laut einem Bericht des Wall Street Journals will Real Networks bald einen eigenen Musik-Download-Service ankündigen, bei dem einzelne Songs zum Preis von 79 US-Cent heruntergeladen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Real Networks will damit Apple zuvorkommen, die ihren neuen Dienst bisher exklusiv für Mac-User anbieten, eine Windows-Version soll laut Apple erst Ende des Jahres folgen. Bis dahin will sich Real Networks bereits einen signifikanten Marktanteil bei Windows-Nutzern gesichert haben. Informationen bezüglich des Dateiformats und möglicher Kopierschutzmechanismen wurden bisher nicht gemacht.

Das Musikangebot des neuen Download-Dienstes wird von dem Service Listen.com bereitgestellt, zu dessen Kauf sich Real Networks letzten Monat entschieden hat. Damit macht sich Real Networks allerdings selbst Konkurrenz, schließlich ist man weiterhin mit 40 Prozent am gemeinsam mit EMI, AOL Time Warner und Bertelsmann realisierten MusicNet-Angebot beteiligt. Die Beteiligung - und damit die technische Unterstützung von MusicNet - will man nicht abgeben, laut Wall Street Journal wird Real Networks zukünftig aber keine Anstrengungen mehr unternehmen, um MusicNet zu bewerben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /