Abo
  • Services:

Lufthansa: Langstreckenflugzeuge bekommen Breitband-Internet

Vertrag mit Connexion by Boeing über Ausrüstung aller Langstreckenflugzeuge

Die Lufthansa will ihre gesamte Langstreckenflotte mit Breitband-Internet ausstatten. Wolfgang Mayrhuber, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, und Scott Carson, Präsident Connexion by Boeing, unterzeichneten in Frankfurt eine entsprechende Übereinkunft. Der Vertrag sieht vor, von Beginn 2004 an sukzessive alle rund 80 Langstreckenflugzeuge der Typen Boeing 747-400 sowie Airbus A340 und A330 auszustatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon bei der Erprobung von Lufthansa FlyNet zwischen Januar und April 2003 verfügt Lufthansa auch im Regelbetrieb über ein kostenloses Internet-Portal an Board. Es bietet Lufthansa-Informationen sowie Nachrichten, Wetter-, Börsen- und Zielgebietsdaten. Dieses während des Fluges ständig per Satellit aktualisierte Portal soll zudem eine Vermarktungsplattform für Partnerunternehmen der Fluggesellschaft darstellen.

Lufthansa Airbus A340-600
Lufthansa Airbus A340-600
Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt

Darüber hinaus sollen die Fluggäste ungehindert im Internet surfen oder per Virtual Private Network (VPN) eine Datenverbindung zum unternehmenseigenen Intranet oder Mailserver aufbauen können. FlyNet erlaubt an Bord den drahtlosen Zugang mit Laptop und anderen mobilen Endgeräten, die Wireless-LAN-fähig sind. Connexion by Boeing und Lufthansa planen, vielfältige Zahlungsmodelle anzubieten - vom Surfen mit Miles&More-Bonusmeilen bis zum Pauschaltarif.

Zeitgleich unterzeichnete August W. Henningsen, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Technik AG, eine weitere Vereinbarung mit Connexion by Boeing über Entwicklungsarbeiten zum Einbau des Satellitenkommunikationssystems. Hauptbestandteil dieses Vertrages ist es, Connexion by Boeing bei der Konstruktion und Planung der Installation auf den Langstreckenflugzeugen der Lufthansaflotte zu unterstützen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 49,86€
  3. 31,99€
  4. (-8%) 54,99€

Jürgen 02. Jun 2003

Hallo Kalsa, kann es sein, dass Sie meine Mitteilung nicht vollständig gelesen, bzw...

c.b. 29. Mai 2003

dem kann ich nur voll und ganz zustimmen, wobei da die technik schon wesentlich weiter...

kalsa 29. Mai 2003

okay ich nehme an das sie nicht selbst fliegen. Ich habe mal das unangenehme...

c.b. 28. Mai 2003

na, wenn ich dich verstehe, dann würde es ja einen lichtblick für eine handyfreie zone...

Jürgen 28. Mai 2003

Hallo, warum soll es eine "wahnwitzidee" sein, handys zuzulassen? Wer es den unbedingt...


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    •  /