Abo
  • Services:

Samsung schenkt Notebook-Käufern ein TFT-Display

Q10-Notebook und TFT für zusammen 1.999,- Euro

In der Zeit vom 1. Juni 2003 bis zum 30. Juni 2003 gibt Samsung allen Käufern seiner Q10-TXC-Notebook-Modelle noch kostenlos einen Samsung-15-Zoll-TFT-Bildschirm dazu. Das Q10 TXC verfügt über Mobile-Pentium-III-M-Prozessoren, maximal 640 MByte Speicher, ein 12,1-Zoll-TFT-Display mit XGA-Auflösung (1.024 x 786 Bildpunkte) und einen Intel-830-M-Grafikchip.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung Q10 XTC
Samsung Q10 XTC
Das Q10 TXC gibt es mit 1-GHz- und 933-MHz-Prozessor-Takt. Das höhergetaktete Modell beinhaltet eine 30-GByte-Festplatte und 384 MByte SDRAM, während die 933-MHz-Variante mit 256 MByte RAM und einer 20-GByte-Festplatte daherkommt.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Über eine Docking-Station, die unten angeschnallt wird, kommen ein kombiniertes 8x-DVD-ROM-24x10x24x-CD-RW-Combo-Laufwerk, ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk, eine weitere Firewire-, zwei zusätzliche USB-Schnittstellen sowie ein serieller und paralleler Port hinzu. Beide verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku mit 3600 mAh, der fast 2,5 Stunden Dauerbetrieb ermöglichen soll. Neben dem Standardakku liegt ein zusätzlicher Hochleistungs-Akku bei, der noch eine längere Nutzungsdauer erlauben soll.

Samsung Q10 Dockingstation
Samsung Q10 Dockingstation
Eingebaut ist ein Firewire-Anschluss, zwei USB-1.1-Schnittstellen, ein PC-Card-Steckplatz (Typ II), V.90-Modem, 10/100-MBit-Ethernet-Anschluss, 802.11b-WLAN und 6-Kanal-Soundchip mit SPDIF-Schnittstelle. Die Schnittstellen sollen durch spezielle Klappen vor Beschädigungen geschützt werden. Die von den NV-5000-Vorgängern gebotene MP3- und Audio-CD-Wiedergabe bei ausgeschaltetem Notebook bieten die Q10-Modelle indes nicht mehr an.

Samsung 151S
Samsung 151S
Ohne die Docking-Station sind beide Rechner 1,9 cm hoch und wiegen 1,35 Kilo. Mit Docking-Station sind es 4,5 cm Höhe, wie viel die Geräte damit wiegen, wurde nicht angegeben. Windows XP Pro ist vorinstalliert.

Das Display mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln weist eine Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter und ein Kontrastverhältnis von 330:1 auf. Die Betrachtungswinkel liegen bei 120 Grad vertikal und 140 Grad horizontal. Die Reaktionszeit liegt nach Angaben des Herstellers bei 25 Millisekunden.

Um sich den Samsung TFT 151S zu sichern, braucht der Kunde lediglich einen Coupon - zusammen mit der Rechnungskopie, Angabe der Serien-Nummer und seiner Anschrift - bis zum 15. Juli 2003 an Samsung Electronics zu schicken und erhält das Display zugesandt. Ausgenommen von dieser Aktion sind Notebooks, die über Rahmenverträge bzw. Projektgeschäfte bezogen oder beschafft werden.

Für das Samsung Q 10 TXC 1000 und das TFT 151S verlangt Samsung 2.399,- Euro, während man das Samsung Q 10 TXC 933II mit Samsung TFT 151S für 1.999,- Euro erhält.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

AD (golem.de) 28. Mai 2003

TXC ist es. sorry. Ciao, AD (golem.de)

Bo H. 28. Mai 2003

Na, was fuer eins ist es denn? M.f.G., B-)


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /