Abo
  • Services:

O2 senkt Preise für GPRS-Grundgebühren

Anmeldefreier GPRS-Internet-by-Call-Tarif bleibt erhalten

Zum 2. Juni 2003 senkt O2 die Grundgebühren der GPRS-Tarifoptionen L, XL und XXL. Als neuen Tarif führt O2 XXL+ für mobile Vielsurfer ein, der ein Datenvolumen von 50 MByte enthält. Die übrigen GPRS-Optionen umfassen je nach Wahl ein Volumen von 1, 5 oder 20 MByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der GPRS-Tarif L kostet monatlich 3,95 Euro anstatt wie bisher 9,95 Euro und enthält ein Datenvolumen von 1 MByte. Für weitere 10 KByte zahlen Kunden 2,5 Cent. Im Tarif XL fallen die monatlichen Grundgebühren von 19,95 Euro auf 7,95 Euro bei einem Datenvolumen von 5 MByte. Weitere 10 KByte kosten dann 2,2 Cent.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Wetzer GmbH + Co. KG, Nesselwang
  2. Landeshauptstadt München, München

Die monatlichen Gebühren für den Tarif XXL betragen statt bisher 39,95 Euro dann 24,95 Euro, bei identischem Datenvolumen von 20 MByte. Bei Überschreitung dieses Limits fallen für je 10 KByte 1,9 Cent Gebühren an. Mit dem neuen Tarif XXL+ erhält man für 49,95 Euro ein Datenvolumen von 50 MByte; zusätzliche 10 KByte kosten jeweils 1,9 Cent. Die einmalige Aktivierungsgebühr beträgt bei allen Angeboten 4,95 Euro.

Die Tarife gelten auch für Geschäftskunden, die IP-VPN von O2 für den sicheren mobilen Zugang zu Firmen-E-Mails oder Unternehmensdatenbanken einsetzen. Bei dem speziellen Datentarif O2 Data fällt ein Rabatt von 5,- Euro auf die Grundgebühr an. Der GPRS-Internet-by-Call-Tarif steht jedem O2-Kunden für 5,- Cent pro 10 KByte ohne Anmeldung und ohne Grundgebühr weiterhin zur Verfügung. Dabei fällt aber eine zusätzliche Gebühr von 9,- Cent pro Nutzungstag an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /