• IT-Karriere:
  • Services:

Neue 3D-Displays mit 18- und 22-Zoll von StereoGraphics

Seit kurzem über deutschen Distributor verfügbar

Ende April 2003 hatte StereoGraphics in den USA sein Angebot an autostereoskopischen Displays, die 3D-Bilder auch ohne Zusatzbrille plastisch darstellen, um zwei neue LCD-Modelle erweitert. Seit Mai sind die Geräte mit 18,1- und 22,2-Zoll-Bilddiagonale auch beim deutschen Distributor, der VRLogic GmbH, vorrätig.

Artikel veröffentlicht am ,

SynthaGram 222
SynthaGram 222
Das 18,1-Zoll-LCD SynthaGram 182-18 verfügt über eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten, eine Helligkeit von 235 cd/qm, ein Kontrastverhältnis von 300:1 sowie einen horizontalen und vertikalen Betrachtungswinkel von 160 Grad. Die Bildsignale erhält das Display per DVI-I über eine mitgelieferte 64-MByte-AGP-Grafikkarte. Für die räumliche Darstellung benötigte Grafikkartentreiber werden nur für Windows 98/ME/NT 4.0/2000 und XP sowie ein Windows-SDK für die eigene Anwendungsentwicklung mitgeliefert. Eine Linux- und Unix-Unterstützung gibt es noch nicht. Der SynthaGram 182-18 - das kleinste der insgesamt vier SynthaGram-Displays - kostet laut Distributor als Einführungsangebot 3.099,- Euro.

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

SynthaGram 182
SynthaGram 182
Das 22,2-Zoll-LCD SynthaGram 222-22 verfügt über eine sehr hohe Auflösung von 3.840 x 2.400 Bildpunkten, eine Helligkeit von 235 cd/qm, ein Kontrastverhältnis von 400:1 sowie einen horizontalen und vertikalen Betrachtungswinkel von 170 Grad. Auch hier wird eine AGP-Grafikkarte mit 64 MByte mitgeliefert, man kann allerdings auch andere Grafikkarten anschließen, sofern diese die hohe Auflösung unterstützen. Bei den Treibern und dem SDK wird wie bei den anderen SynthaGram-Modellen bisher nur Windows unterstützt. Für Informationen zum Linux- und Unix-Support muss man sich laut VRLogic an den Hersteller wenden. Der Preis des SynthaGram 222-22 liegt bei 17.399,- Euro.

Zu den älteren SynthaGram-Modellen mit autostereoskopischer Darstellung zählen ein 20-Zoll-TFT-LCD und ein 42-Zoll-Plasma-Display. Die aus Miniatur-Linsen bestehende Frontscheibe der SynthaGram-Displayserie teilt das Bild in neun perspektivische Ansichten auf, um den Betrachtern auf Kosten der Bildauflösung aus fünf verschiedenen Blickwinkeln ein plastisches Bild zu präsentieren. Ein zur Darstellung nötiges spezielles Entwicklungspaket, Betrachtungsprogramme, Plug-Ins für 3D-Software wie 3DS Max sowie ein Software-Wrapper, der die plastischen 3D-Ansichten unter OpenGL-Anwendungen möglich macht, sind im Lieferumfang enthalten.

Endkunden sollen die SynthaGram-Displays von StereoGraphics in Kürze beim Fachhändler dcp erwerben können. VRLogic sucht für den Vertrieb der Displays unterdessen weitere Händler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

Chris 07. Okt 2003

Hallo Christian, wenn man von Dingen keine Ahnung hat, sollte man sich eher mit...

cyph3r 28. Mai 2003

ich denke 1280x1024x1024 ist ein bisschen übertrieben, meinste nicht? :-D Was willstn du...

Christian 28. Mai 2003

Bei einem stereografischen Display von einer Auflösung von 1280x1024 zu reden ist...

Req 27. Mai 2003

Requirements Graphics Card (card included meets all requirements) * 3840 x...

mas 27. Mai 2003

Na bei diesem Preis legen Sie noch eine Grafikkarte dazu! :D SG 222 - SynthaGram 22" LCD...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /