Abo
  • Services:

Fujifilm bringt xD-Picture-Card mit 512 MByte

xD-Picture-Card ab Sommer 2003 zum Preis von 269,- Euro

Im Sommer 2003 will Fujifilm eine xD-Picture-Card mit einer Speicherkapazität von 512 MByte auf den deutschen Markt bringen. Damit lassen sich rund 650 Bilder in einer Auflösung von 3 Megapixel (2.048 x 1.536 Bildpunkten) auf der Karte ablegen. Zu einem späteren, nicht genannten Zeitpunkt soll die Speicherkarte auch mit 1 GByte Speicher erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt bietet Fujifilm mit Erscheinen der 512-MByte-Version sechs verschiedene Ausbaustufen der xD-Picture-Card: Das kleinste Modell fasst 16 MByte und kostet 16,- Euro; für 23,- Euro bekommt man 32 MByte, während es für 44,- Euro schon 64 MByte sind. Der Preis für 128 MByte beträgt 84,- Euro und für 256 MByte liegt er bei 165,- Euro. Das neue Modell mit 512 MByte soll es ab Sommer 2003 für 269,- Euro geben.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Fujifilm verspricht, dass die xD-Picture-Card Kapazitäten von bis zu 8 GByte verarbeiten kann; als nächste Ausbaustufe ist die 1-GByte-Ausführung geplant, die zu einem späteren Termin erscheinen soll.

Fuji Photo Film und Olympus Optical haben die xD-Picture-Card gemeinsam entwickelt, die stromsparender als bisherige Systeme sein soll und sich besonders für Digitalkameras eignen soll. Die kompakte Speicherkarte ist rund 20 x 24,9 x 1,8 mm groß.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Angel 21. Nov 2003

Wer braucht die xD-Card eigentlich? CF hat eine viel höhere Speicherkapazität und kostet...

jaydee72 17. Jun 2003

...und was soll die Kosten? ..:Bestimmt 2-3x soviel wie ne gute, altbewährte CF-Card...

ip (Golem.de) 27. Mai 2003

sorry, muss Megapixel heißen. Textstelle wurde entsprechen korrigiert. Liebe Grüße, Ingo...

Torsten 27. Mai 2003

Megabyte? Oder Megapixel?


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /