Abo
  • IT-Karriere:

FinePix A210: Kleine Einsteigerkamera von Fujifilm (Update)

3,2-Megapixel-Kamera für unter 300,- Euro

Mit der FinePix A210 will Fujifilm im August 2003 eine neue Digitalkamera für unter 300,- Euro auf den Markt bringen. Das Gerät bietet eine Auflösung von 3,2 Megapixeln, ein 3fach optisches Zoom (36-108 mm Brennweite auf Kleinbild hochgerechnet) und darüber hinaus ein 3,2fach digitales Zoom.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Blendenbereich liegt zwischen F3,0/F7,0 im Weitwinkelbereich und F4,8/F10,8 im Telebereich. Die Belichtungssteuerung erfolgt per TTL-Messung über 64 Zonen, während die Fokussierung per Autofokus mit TTL-Kontrastmessung arbeitet. Der eingebaute Automatikblitz hat eine Reichweite von bis zu 3,5 m.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Braunschweig, Göttingen

Im Automatikmodus übernimmt die Kamera die Einstellung von Belichtung und Schärfe. Wer möchte, kann die Belichtung zwischen den Werten -2,1 und +1,5 jedoch auch manuell korrigieren. Die Verschlusszeit gibt der Hersteller mit 1/2 bis 1/2.000 Sekunden an. Der Weißabgleich arbeitet wahlweise automatisch oder man kann in der Betriebsart manuell aus sechs verschiedenen Voreinstellungen für unterschiedliche Umgebungsbeleuchtungen wählen.

Mit der integrierten Videofunktion lassen sich bis zu 240 Sekunden Video ohne Ton bei 160 x 120 Pixel oder 60 Sekunden bei 320 x 240 Pixel aufzeichnen. Die Wiedergabe der Videos und Bilder ist über den eingebauten Video-Ausgang möglich, wahlweise in PAL oder NTSC. Zudem verfügt die Kamera für die Motiv- und Menükontrolle über ein 1,5-Zoll-TFT-Display mit 60.000 Pixeln.

Fuji FinePix A210
Fuji FinePix A210

Die FinePix A210 speichert ihre Bilder auf einer xD-Picture-Card, die in Kürze mit Speicherkapazitäten von bis zu 512 MByte erhältlich sein soll. Die Stromversorgung ist mit zwei handelsüblichen Akkus vom Typ Mignon möglich.

Die Kamera misst 98,5 x 65 x 52,5 mm und wiegt ohne Zubehör und Batterien 175 g. Die FinePix A210 soll ab August 2003 für 299,- Euro im Handel zu haben sein. Eine Docking-Station gibt es optional für 79,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 13,95€
  4. 25,49€

chojin 08. Jul 2003

Im Golem-Preisvergleich: Wenn man noch ca. 100,- € für eine 128MB SD-Card, nem Akku...

chojin 08. Jul 2003

Das scheint eine sehr gute Kamera zu sein, zumindest das Preis-Leistungs-Verhältnis ist...

wertpacket 28. Mai 2003

Was ist denn mit der Ricoh G3? Dieses Modell hat nicht nur spektakuläre Reaktionszeiten...

chojin 27. Mai 2003

Ah, mein Fehler. Ich habe den Einführungspreis betrachtet, und dabei außer acht...

Marty 27. Mai 2003

Wie kommst du denn darauf? Bei Technik4free.de gibt es die Canon A70 für 334,89 Euro...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /