Abo
  • Services:

FinePix A210: Kleine Einsteigerkamera von Fujifilm (Update)

3,2-Megapixel-Kamera für unter 300,- Euro

Mit der FinePix A210 will Fujifilm im August 2003 eine neue Digitalkamera für unter 300,- Euro auf den Markt bringen. Das Gerät bietet eine Auflösung von 3,2 Megapixeln, ein 3fach optisches Zoom (36-108 mm Brennweite auf Kleinbild hochgerechnet) und darüber hinaus ein 3,2fach digitales Zoom.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Blendenbereich liegt zwischen F3,0/F7,0 im Weitwinkelbereich und F4,8/F10,8 im Telebereich. Die Belichtungssteuerung erfolgt per TTL-Messung über 64 Zonen, während die Fokussierung per Autofokus mit TTL-Kontrastmessung arbeitet. Der eingebaute Automatikblitz hat eine Reichweite von bis zu 3,5 m.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Im Automatikmodus übernimmt die Kamera die Einstellung von Belichtung und Schärfe. Wer möchte, kann die Belichtung zwischen den Werten -2,1 und +1,5 jedoch auch manuell korrigieren. Die Verschlusszeit gibt der Hersteller mit 1/2 bis 1/2.000 Sekunden an. Der Weißabgleich arbeitet wahlweise automatisch oder man kann in der Betriebsart manuell aus sechs verschiedenen Voreinstellungen für unterschiedliche Umgebungsbeleuchtungen wählen.

Mit der integrierten Videofunktion lassen sich bis zu 240 Sekunden Video ohne Ton bei 160 x 120 Pixel oder 60 Sekunden bei 320 x 240 Pixel aufzeichnen. Die Wiedergabe der Videos und Bilder ist über den eingebauten Video-Ausgang möglich, wahlweise in PAL oder NTSC. Zudem verfügt die Kamera für die Motiv- und Menükontrolle über ein 1,5-Zoll-TFT-Display mit 60.000 Pixeln.

Fuji FinePix A210
Fuji FinePix A210

Die FinePix A210 speichert ihre Bilder auf einer xD-Picture-Card, die in Kürze mit Speicherkapazitäten von bis zu 512 MByte erhältlich sein soll. Die Stromversorgung ist mit zwei handelsüblichen Akkus vom Typ Mignon möglich.

Die Kamera misst 98,5 x 65 x 52,5 mm und wiegt ohne Zubehör und Batterien 175 g. Die FinePix A210 soll ab August 2003 für 299,- Euro im Handel zu haben sein. Eine Docking-Station gibt es optional für 79,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

chojin 08. Jul 2003

Im Golem-Preisvergleich: Wenn man noch ca. 100,- € für eine 128MB SD-Card, nem Akku...

chojin 08. Jul 2003

Das scheint eine sehr gute Kamera zu sein, zumindest das Preis-Leistungs-Verhältnis ist...

wertpacket 28. Mai 2003

Was ist denn mit der Ricoh G3? Dieses Modell hat nicht nur spektakuläre Reaktionszeiten...

chojin 27. Mai 2003

Ah, mein Fehler. Ich habe den Einführungspreis betrachtet, und dabei außer acht...

Marty 27. Mai 2003

Wie kommst du denn darauf? Bei Technik4free.de gibt es die Canon A70 für 334,89 Euro...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /