Abo
  • Services:

RIM muss weitere 8,9 Mio. US-Dollar Schadensersatz zahlen

Kläger NTP triumphiert vor Gericht

Der Handheld-Entwickler Research In Motion (RIM) hat Neuigkeiten zum Rechtsstreit mit NPT mitgeteilt, der zwischen den beiden Unternehmen wegen angeblicher Patentverletzungen schwebt. NTP wirft RIM vor, mit seinen PDAs Patente, unter anderem zur Nutzung von drahtloser Funktechnik für den E-Mail-Verkehr, verletzt zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Bezirksgericht des östlichen Districts von Virginia verurteilte RIM nun, wegen der Patentverletzung die Zahlung einer Strafe von 8,9 Millionen US-Dollar an NTP vorzubereiten. Diese Summe kommt auf einen Schadensersatzanspruch in Höhe von 23,1 Millionen US-Dollar obenauf, für den RIM schon einmal in einem vorhergehenden Richterspruch verurteilt wurde.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Zudem verurteilte das Gericht RIM zur Zahlung eines 80-prozentigen Teils der nicht unerheblichen Anwaltskosten. Einige Anträge der Gegenseite, den Schadensersatz zu verdreifachen und die vollen Anwaltskosten RIM aufzuladen, scheiterten jedoch. Noch wurde das Geld nicht gezahlt, da RIM noch die Möglichkeit hat, einen Berufungsantrag zu stellen.

Nach einem Artikel des Wall Street Journal will NTP sich nicht mit dem jetzt erzielten Urteil zufrieden geben, sondern sogar einen Verkaufsstopp der Blackberry-PDAs in Nordamerika erreichen, die die umstrittenen Patente nutzen. Darüber will das Gericht in kurzer Zeit urteilen.

Außerdem müsse RIM nach Angaben der Klägerseite (NTP) weitere 11 Millionen US- Dollar Schadensersatz wegen Patentverletzungen zahlen, die nach dem ersten Urteil weiter begangen wurden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /