Abo
  • Services:

Test: Apple iPod - Neuauflage des edlen MP3-Players

An den Mac angeschlossen wird der iPod mittels Firewire-Port, was eine Musikübertragung von etwa 3,3 MByte pro Sekunde ermöglicht. Windows-Nutzer können auch auf eine USB-Schnittstelle zurückgreifen, allerdings voraussichtlich erst ab Juni 2003 - Verbindungskabel und Software stellt Apple erst dann zur Verfügung. Die neuen 15-GByte- und 30-GByte-Modelle werden dabei mit einer Docking-Station ausgeliefert, die sowohl Stellplatz für den iPod als auch Ladestation ist und dank des integrierten Line-Out-Ausgangs einen einfachen Anschluss an die heimische Stereoanlage oder externe Lautsprecher ermöglicht. Wer als Käufer des 10-GByte-Modells auch Docking-Station sowie die bei den anderen beiden Modellen ebenfalls zum Lieferumfang gehörende Tragetasche und Fernbedienung erwerben möchte, kann diese Zubehörteile für etwa 45 Euro nachkaufen, was durchaus empfehlenswert ist - der Anschluss an den Mac bzw. später dann PC und die wahlweise bei jedem Einstöpseln automatisch erfolgende Synchronisierung sind dank Docking-Station deutlich einfacher und komfortabler.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die Fernbedienung
Die Fernbedienung
Am Mac kommuniziert man mit dem iPod wie gewohnt mittels der übersichtlichen iTunes-Software, mit deren Hilfe sich der iPod mit dem Mac synchronisieren lässt oder auch einzelne Titel und Playlisten auf das Gerät überspielt werden können. Von Haus aus ist der Datentransfer, im Gegensatz zu anderen Geräten wie etwa bei der Jukebox Zen von Creative - nur in eine Richtung möglich, Apple unterbindet so, dass man die auf dem iPod gespeicherte Musik auf mehreren Rechnern hochladen kann. Allerdings gibt es eine ganze Reihe von Tools und Tricks, mit denen sich dieser "Kopierschutz" umgehen lässt, dementsprechende Hinweise sind auf diversen Apple-Fansites zu finden.

Ein neues, sinnvolles Feature des aktuellen iPod ist die Möglichkeit, Playlisten nun auch am Player direkt anlegen zu können. Mit Hilfe der "On The Go"-Funktion lassen sich einzelne Titel per simplem Knopfdruck zu einer aktuellen Abspieliste hinzufügen. Ebenfalls intelligent gelöst: Mit Hilfe eines Ranking-Systems kann man jedem Song auf dem Gerät eine Wertung zwischen einem und fünf Sternen geben. Songs mit höherer Wertung werden dann zum Beispiel bei einer Zufallswiedergabe öfter gespielt als Lieder, die man weniger mag. Wer Musik nicht per Playlist hören möchte, kann natürlich auch über die recht übersichtliche Menüstruktur des iPod nach Künstlern, Song- oder Album-Titeln suchen.

 Test: Apple iPod - Neuauflage des edlen MP3-PlayersTest: Apple iPod - Neuauflage des edlen MP3-Players 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Lauri 19. Sep 2007

Hi! Ich habe mir letztens einen iPod Nano gekauft. Ich würde sehr gerne wissen ob man da...

who?->me! 25. Apr 2006

Selber wechseln geht: http://www.ipodbattery.com/ Apple berechnet Akkulaufzeiten z.B...

norbert 15. Apr 2005

norbert schreibt, hallo habe schon seit längeren einen ipod mini! habe ca.470 lieder...

norbert 15. Apr 2005

norbert schreibt, hallo habe schon seit längeren einen ipod mini! habe ca.470 lieder...

Chris 30. Okt 2004

Hey, ich hab da mal eine kurze Frage! Ich besitze einen Apple Ipod 15 GB!Kann man mit...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

    •  /