Abo
  • Services:

Test: Apple iPod - Neuauflage des edlen MP3-Players

An den Mac angeschlossen wird der iPod mittels Firewire-Port, was eine Musikübertragung von etwa 3,3 MByte pro Sekunde ermöglicht. Windows-Nutzer können auch auf eine USB-Schnittstelle zurückgreifen, allerdings voraussichtlich erst ab Juni 2003 - Verbindungskabel und Software stellt Apple erst dann zur Verfügung. Die neuen 15-GByte- und 30-GByte-Modelle werden dabei mit einer Docking-Station ausgeliefert, die sowohl Stellplatz für den iPod als auch Ladestation ist und dank des integrierten Line-Out-Ausgangs einen einfachen Anschluss an die heimische Stereoanlage oder externe Lautsprecher ermöglicht. Wer als Käufer des 10-GByte-Modells auch Docking-Station sowie die bei den anderen beiden Modellen ebenfalls zum Lieferumfang gehörende Tragetasche und Fernbedienung erwerben möchte, kann diese Zubehörteile für etwa 45 Euro nachkaufen, was durchaus empfehlenswert ist - der Anschluss an den Mac bzw. später dann PC und die wahlweise bei jedem Einstöpseln automatisch erfolgende Synchronisierung sind dank Docking-Station deutlich einfacher und komfortabler.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte

Die Fernbedienung
Die Fernbedienung
Am Mac kommuniziert man mit dem iPod wie gewohnt mittels der übersichtlichen iTunes-Software, mit deren Hilfe sich der iPod mit dem Mac synchronisieren lässt oder auch einzelne Titel und Playlisten auf das Gerät überspielt werden können. Von Haus aus ist der Datentransfer, im Gegensatz zu anderen Geräten wie etwa bei der Jukebox Zen von Creative - nur in eine Richtung möglich, Apple unterbindet so, dass man die auf dem iPod gespeicherte Musik auf mehreren Rechnern hochladen kann. Allerdings gibt es eine ganze Reihe von Tools und Tricks, mit denen sich dieser "Kopierschutz" umgehen lässt, dementsprechende Hinweise sind auf diversen Apple-Fansites zu finden.

Ein neues, sinnvolles Feature des aktuellen iPod ist die Möglichkeit, Playlisten nun auch am Player direkt anlegen zu können. Mit Hilfe der "On The Go"-Funktion lassen sich einzelne Titel per simplem Knopfdruck zu einer aktuellen Abspieliste hinzufügen. Ebenfalls intelligent gelöst: Mit Hilfe eines Ranking-Systems kann man jedem Song auf dem Gerät eine Wertung zwischen einem und fünf Sternen geben. Songs mit höherer Wertung werden dann zum Beispiel bei einer Zufallswiedergabe öfter gespielt als Lieder, die man weniger mag. Wer Musik nicht per Playlist hören möchte, kann natürlich auch über die recht übersichtliche Menüstruktur des iPod nach Künstlern, Song- oder Album-Titeln suchen.

 Test: Apple iPod - Neuauflage des edlen MP3-PlayersTest: Apple iPod - Neuauflage des edlen MP3-Players 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 88,94€ + Versand

Lauri 19. Sep 2007

Hi! Ich habe mir letztens einen iPod Nano gekauft. Ich würde sehr gerne wissen ob man da...

who?->me! 25. Apr 2006

Selber wechseln geht: http://www.ipodbattery.com/ Apple berechnet Akkulaufzeiten z.B...

norbert 15. Apr 2005

norbert schreibt, hallo habe schon seit längeren einen ipod mini! habe ca.470 lieder...

norbert 15. Apr 2005

norbert schreibt, hallo habe schon seit längeren einen ipod mini! habe ca.470 lieder...

Chris 30. Okt 2004

Hey, ich hab da mal eine kurze Frage! Ich besitze einen Apple Ipod 15 GB!Kann man mit...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
    Razer Blade 15 im Test
    Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

    Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
    2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

      •  /