Abo
  • Services:

LinuxTag e.V. mahnt SCO Group GmbH ab

SCO wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens abgemahnt

Der LinuxTag e.V. hat am vergangenen Freitag, dem 23. Mai 2003, die Firma SCO Group GmbH wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens anwaltlich abgemahnt. Ziel der Abmahnung ist es, der Verunsicherung der GNU/Linux-Anwender und der Community entgegen zu wirken, nachdem SCO zunächst IBM verklagt und anschließend angekündigt hatte, in Zukunft auch gegen Linux-Nutzer wegen Urheberrechtsverletzungen vorgehen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

"SCO muss entweder aufhören zu behaupten, dass der Standard-Linux-Kern ihre Rechte verletzt oder die Beweise auf den Tisch legen", so Michael Kleinhenz, Sprecher des LinuxTag. Die Firma SCO wurde in der Abmahnung aufgefordert, bis diese Woche Freitag, den 30. Mai 2003, ihre Behauptungen bezüglich Ansprüchen an den Linux-Kernel zurückzunehmen oder ihre Beweise offen zu legen."Es darf nicht angehen, dass mit unbewiesenen Behauptungen versucht wird, Mitbewerbern von SCO einen wirtschaftlichen Schaden durch Einschüchterung ihrer Kunden zuzufügen und GNU/Linux als offene Plattform nachhaltig im Ansehen zu schädigen", so Kleinhenz weiter.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

SCO hat bis vor wenigen Wochen als Mitglied der UnitedLinux-Allianz selbst den Linux-Kernel unter der GNU General Public License verteilt. Dadurch seien nach Meinung des LinuxTag e.V. auch die von SCO beanstandeten Teile im Kernel automatisch freie Software, da SCO sie selbst zu freier Software gemacht hat.

"Gerade in dieser Situation zeigt sich die Überlegenheit des Lizenzierungsmodells freier Software: Wenn sich ein Software-Hersteller aus der Entwicklung GPL-lizenzierter Software zurückzieht, bleibt deren entwickelte und unter der GPL verbreitete Software für den Kunden weiterhin verfügbar", so sind sich Jürgen Siepmann, Rechtsanwalt und Gründungsmitglied des LinuxTag e.V., und Till Jaeger, Leiter des Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software, einig. "Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Investitionssicherheit in Unternehmen", so Jaeger weiter.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

tz 28. Mai 2003

VC++ finde ich auch nicht umbedingt schleht.

c.b. 27. Mai 2003

mahlzeit, es dreht sich doch nicht um sco, sondern diverse anwälte, die sich damit wieder...

Butcho 27. Mai 2003

Mmmmhh....nee....net so unbedingt. Manche Leute wollen halt unbedingt das Zeusch von...

Shade 27. Mai 2003

Moin, Verknackt SCO, Befreit die Welt von Bill Gates und öffnet der Welt das geistige...

Indyaner 27. Mai 2003

Nur mit welchem sinn? ciao


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /