Abo
  • Services:

Athlon XP und Celeron werden billiger

AMD und Intel haben wieder die Preise gesenkt

Zum vergangenen Wochenende bzw. zum heutigen Montag, dem 26. Mai 2003, gab es sowohl bei Intel als auch bei AMD Prozessorpreissenkungen. Während Intel seine Celeron-Prozessoren für Einsteiger-Desktops im Preis senkte, konterte AMD heute mit Vergünstigungen beim Pentium-4-Konkurrenten Athlon XP.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat beim Celeron durchgängig die Preise gesenkt: Das Topmodell mit 2,4-GHz-Taktrate sank um 18 Prozent von 103,- auf 84,- US-Dollar, während der 2,3-GHz-Celeron um 11 Prozent von 84,- auf 79,- US-Dollar und die Modelle mit 2,2- und 2,1-GHz-Taktung um 11 respektive 6 Prozent auf nunmehr 74,- US-Dollar verbilligt wurden. Die restlichen Intel-Prozessoren wurden nicht im Preis gesenkt.

 Athlon XP
(Sockel A)
 Alter Preis  26. Mai 03  Reduktion
 3200+
(2200 MHz/512 KB L2/400 MHz FSB)
 $ 464,-  $ 464,-   -
 3000+
(2167 MHz/512 KB L2)
 $ 325,-  $ 265,-   18 %
 2800+
(2250/2080 MHz (256/512 KB L2))
 $ 225,-  $ 180,-   20 %
 2700+
(2167 MHz/256 KB L2)
 $ 180,-  $ 137,-   24 %
 2600+
(2083 MHz/256 KB L2)
 $ 151,-  $ 103,-   32 %
 2500+
(1833 MHz/512 KB L2)
 $ 124,-  $ 89,-   28 %
 2400+
(2000 MHz/256 KB L2)
 $ 103,-  $ 84,-   18 %
 2200+
(1800 MHz/256 KB L2)
 $ 81,-  $ 74,-   9 %
 2100+
(1733 MHz/256 KB L2)
 $ 79,-  $ 74,-   6 %
 2000+
(1667 MHz/256 KB L2)
 $ 66,-  $ 66,-   -


Bei AMD wurden lediglich das teuerste Modell 3200+ und das kleinste Modell 2000+ nicht im Preis gesenkt. Alle anderen wurden 6 bis 32 Prozent billiger, wobei das Modell 2600+ am stärksten im Preis gesenkt wurde. Damit versucht AMD einmal mehr Intel - kurz nach der Einführung von Hyperthreading in die mittleren Pentium-4-Modelle - mit kleineren Preisen das Leben schwer zu machen und liegt dabei durch die Bank auch um 80 bis 100 Euro niedriger.

Die genannten Großhandelsstückpreise (ab je 1.000 Stück) sind wie üblich mehr als Richtwerte zu sehen, denn die Marktpreise fallen oft etwas niedriger aus. Ein tagesaktueller Prozessor-Preisvergleich für Endkunden findet sich übrigens unter markt.golem.de.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 33,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

kalle 02. Jul 2003

Hey, es soll ja auch Leute geben, die sagen, Äpfel schmecken Ihnen besser als Tomaten...

int9h 03. Jun 2003

Du kannst auch einen PC für 200 Euro haben allerdings ohne Monitor.

pyrdacor 29. Mai 2003

Danke für eure Räter / Rats / keine Ahnung -- ich lass mir da noch ein wenig Zeit, jetzt...

chojin 27. Mai 2003

Naja, wenn es benutzbare und nicht kranke Systeme sein sollen, kannst du dir auch beides...

Indyaner 27. Mai 2003

"dann ist da ja nicht viel mit selbst zusammenbauen" *schnallst die zunge* *zückt den...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /