Teles: Erster Erfolg im Streit um Internet via Satellit

Landgericht Mannheim untersagt Plenexis Erbringung beanstandeter Dienste

Im Streit um Breitband-Internetzugänge via Satellit konnte die Teles AG jetzt nach eigenen Angaben einen ersten Erfolg verbuchen. Das Landgericht Mannheim untersagte der Firma Plenexis in ihrem Dienst "Europe Online", die von Teles beanstandeten Dienstleistungen zu erbringen. Entscheidungen in ähnlich gelagerten Verfahren gegen die Deutsche Telekom AG und die Tellique GmbH stehen noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Teles betrachtet die Satellitentechnik als Schlüsseltechnologie für eine flächendeckende Versorgung mit breitbandigen Internetanschlüssen. Selbst verfüge man bereits über mehre Patente zu dieser Breitband-Internetzugangstechnik und habe weitere Schutzrechte beantragt, so Teles. Das Unternehmen bietet unter dem Markennamen skyDSL seit geraumer Zeit breitbandige Internzugänge via Satellit an. Für TV-Kabelnetze vermarktet Teles ein ähnliches System unter dem Markennamen cableDSL.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Zeitfracht GmbH, Stuttgart, Leipzig, Erfurt
  2. Senior Consultant IT-Projekte und -Support im Produktions- und Officeumfeld (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
Detailsuche

Die Teles sieht ihre eigenen Patent- und andere Schutzrechte durch die Deutsche Telekom, Plenexis als auch Tellique verletzt und hat nach erfolglosen Güteverhandlungen gegen alle drei vor dem Landgericht Mannheim Klage erhoben.

Nach der aktuellen Entscheidung gegen Plenexis steht als nächstes eine Entscheidung in der Klage gegen Tellique für das Ende dieser Woche an, im Fall Deutsche Telekom rechnet Teles im Herbst mit einer Entscheidung.

Allerdings ist auch das jetzt gegen Plenexis ergangene Urteil noch nicht rechtskräftig, wenn auch gegen Sicherheitsleistungen seitens Teles bereits vollstreckbar, einschließlich der Auskunfts- und Schadensersatzverpflichtung von Plenexis. Teles hält das Urteil für sachlich zutreffend und gegebenenfalls auch für rechtsbeständig in einer Überprüfung durch Berufung oder Revision. Daher sieht "Teles derzeit keinen Grund, von der Sicherheitsleistung abzusehen und damit das Urteil auch kurzfristig durchzusetzen, falls eine gütliche Einigung sich wiederum nicht herstellen lässt", so Teles.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

woddy 26. Mai 2003

SkyDSL ist _kein_ Breitband! ein Transponder verfügt 36Mbit (bit!!) Bandbreite. Teles hat...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /