Abo
  • Services:

Creative liefert seine Bildbearbeitungs-Grafikkarte aus

"Graphics Blaster Picture Perfect" ausschließlich für die USA

Nachdem der Multimedia-Hardware-Hersteller Creative die Profigrafikchipschmiede 3Dlabs übernommen hat, entstand daraus eine ausschließlich für den US-Markt gedachte Consumer-Grafikkarte mit Beschleunigungsfunktionen für 2D-Bildbearbeitung. Das "Graphics Blaster Picture Perfect" getaufte und bereits im Januar 2003 zur CES in Las Vegas angekündigte Produkt wird nun in den USA ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Herz der Grafikkarte ist die hochprogrammierbare "VP500SE Visual Processing Unit", die auf 3Dlabs vielversprechender P10-Architektur basiert, die bereits von Carmack gelobt wurde. Da der Consumer-Chip offenbar in der 3D-Leistung nicht mit der Konkurrenz mithalten kann, scheint man sich erstmal auf Gebiete zu konzentrieren, in denen die P10-Architektur ihre Vorzüge ausspielen kann: Komplexe, hochqualitative 2D-Grafikfilter werden direkt auf der Grafikkarte und dabei laut Creative deutlich schneller als auf dem PC-Prozessor ausgeführt.

Graphics Blaster Picture Perfect
Graphics Blaster Picture Perfect
Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Gaimersheim

Entsprechend angepasste ArcSoft-Anwendungen wie die Einsteiger-Digitalfoto-Bildbearbeitung PhotoImpression und der Panorama Maker zum Zusammenfügen einer Bilderserie zu einem Panorama-Bild liegen bei. Bei Letzterem verspricht Creative ein bis zu dreimal so schnelles "Stitching" (engl. für Zusammennähen) der Einzelbilder. Trotz der Konzentration auf Amateurfotografen eignet sich die Grafikkarte jedoch auch für Büroarbeit und zum Spielen, so Creative.

Genaue Details zum Grafikchip - außer dass dieser einen DAC mit 10-Bit-Farbgenauigkeit besitzt - nannte Creative nicht. Die aktiv gekühlte AGP-4X-Grafikkarte ist mit 64 MByte Speicher und 370-MHz-RAMDAC ausgestattet, zudem bietet sie einen DVI- sowie einen VGA-Ausgang. Es können beide Displays gleichzeitig angesprochen werden. Treiber für Windows 98/ME und Windows XP liegen dem Graphics Blaster Picture Perfect - neben den erwähnten Anwendungen und der Drucksoftware PhotoPrinter - bei.

Der rund 180 Euro teure Graphics Blaster Picture Perfect wird von Creative in den USA ab sofort über ausgewählte Händler und über den amerikanischen Creative-Onlineshop vertrieben.

In Europa vertreibt Creative bisher nur Grafikkarten mit Nvidia-Chips.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Dug 26. Mai 2003

Falls Adobe eine speziell angepasste Version rausbringt bzw. einen Patch anbietet, dann...

tz 26. Mai 2003

Funzt das auch mit Photoshop?


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /