Abo
  • Services:

Fraunhofer beteiligt sich an Eclipse-Entwicklung

Plattformunabhängige Open-Source-Entwicklungsumgebung erhält weiteren Vorstand

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS ist in den Vorstand des von IBM initiierten Open-Source-Projekts Eclipse aufgenommen worden. Bei Eclipse handelt es sich um eine universelle, plattformübergreifende Entwicklungsumgebung "für alles und nichts", so die Entwickler.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Fraunhofer-Institut FOKUS hofft, durch die Aufnahme aktiv an der Gestaltung der Eclipse-Plattform im Hinblick auf Strategie, Technik und Standards mitwirken zu können. Gleichzeitig wollen die Wissenschaftler Eclipse selber nutzen, um eigene Entwicklungen, vor allem im Bereich des systematischen Testens verteilter Systeme, in den verschiedenen Implementierungsumgebungen von Eclipse zu nutzen. Die aktive Arbeit im Eclipse-Vorstand wird vom FOKUS-Kompetenzzentrum "TIP - Testing, Interoperabilität und Performanz" wahrgenommen.

Stellenmarkt
  1. Schwan Cosmetics International GmbH & Co. KG, Heroldsberg bei Nürnberg
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, München

Eclipse ist eine Open-Source-Vereinigung von Entwicklern und Distributoren von Softwaretools und wurde gegründet, um auf einer gemeinsamen verteilten Plattform organisationsübergreifend Software-Werkzeuge zu testen und in die Produkte der Partner zu integrieren.

"Die Eclipse-Plattform gibt uns als Entwickler von Testtools für komplexe Systeme die einzigartige Möglichkeit, unsere Produkte sehr früh und sehr breit zu implementieren", betonte Dr. Ina Schieferdecker, Leiterin des FOKUS Kompetenzzentrums TIP, ihr Engagement im Eclipse Board. "Wir sind sehr froh und stolz darüber, dass wir nun als Mitglied aktiv an der Gestaltung dieser für die Software-Industrie wichtigen Plattform arbeiten können."

Fraunhofer FOKUS hat angekündigt, aktiv an der ersten Implementierung des selbst initiierten und federführend geleiteten "OMG UML Testing Profils" im Rahmen des Hyades-Projektes zur Entwicklung eines Eclipse Trace und Test Frameworks teilzunehmen. Schwerpunkte der FOKUS-Arbeiten lägen dabei im zu Grunde liegenden Testmodell und der verteilten Ausführung von Tests.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 11,50€
  2. ab 0,88€ (u. a. Magicka 2, Darkest Hour)
  3. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  4. 20,49€

Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /