Abo
  • Services:

Symantec aktualisiert MacOS-Sicherheitssoftware

Norton Internet Security, AntiVirus und Personal Firewall in neuen Versionen

Symantec aktualisiert die MacOS-Produkte Norton Internet Security, Norton AntiVirus und Norton Personal Firewall und will die entsprechenden Pakete im Juni 2003 in den Handel bringen. Als Neuerung erhielt Norton Internet Security 3.0 einen Webfilter, um Kindern den Zugriff auf unerwünschte Websites zu verweigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Lieferumfang von Norton Internet Security 3.0 für MacOS zählen Norton AntiVirus 9.0 und Norton Personal Firewall 3.0, die jeweils auch einzeln angeboten werden. Als Neuerung erhielt das Gesamtpaket die Funktion Norton Parental Control, um den Zugriff auf ausgewählte Websites zu blockieren. Dies ist vor allem interessant, wenn Kinder vor dem Besuch ungeeigneter Websites geschützt werden sollen. Der Anwender blockiert anhand einer vorkonfigurierten, regelmäßig aktualisierten Liste oder einer selbst erstellten Übersicht URLs.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. matrix technology AG, München

Norton AntiVirus 9.0 schützt nun auch auf MacOS-Systemen vor PC-Viren, indem diese automatisch entfernt werden, was so eine Verbreitung in heterogenen Netzwerken verhindern soll. Norton Personal Firewall 3.0 überwacht ab sofort auch ausgehende Verbindungen, was verhindern soll, dass bösartige Programme unwissentlich über das Internet weitergegeben werden oder dass Daten von Hackern ausspioniert werden.

Symantec will Norton Internet Security 3.0 für MacOS im Juni 2003 zum Preis von 119,95 Euro anbieten. Ein Upgrade kostet 74,95 Euro. Zum gleichen Zeitpunkt soll auch Norton AntiVirus 9.0 für MacOS zum Preis von 79,95 Euro (Upgrade: 49,95 Euro) und Norton Personal Firewall 3.0 für MacOS für 89,95 Euro (Upgrade: 54,95 Euro) erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. 915€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /