Symantec aktualisiert MacOS-Sicherheitssoftware

Norton Internet Security, AntiVirus und Personal Firewall in neuen Versionen

Symantec aktualisiert die MacOS-Produkte Norton Internet Security, Norton AntiVirus und Norton Personal Firewall und will die entsprechenden Pakete im Juni 2003 in den Handel bringen. Als Neuerung erhielt Norton Internet Security 3.0 einen Webfilter, um Kindern den Zugriff auf unerwünschte Websites zu verweigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Lieferumfang von Norton Internet Security 3.0 für MacOS zählen Norton AntiVirus 9.0 und Norton Personal Firewall 3.0, die jeweils auch einzeln angeboten werden. Als Neuerung erhielt das Gesamtpaket die Funktion Norton Parental Control, um den Zugriff auf ausgewählte Websites zu blockieren. Dies ist vor allem interessant, wenn Kinder vor dem Besuch ungeeigneter Websites geschützt werden sollen. Der Anwender blockiert anhand einer vorkonfigurierten, regelmäßig aktualisierten Liste oder einer selbst erstellten Übersicht URLs.

Stellenmarkt
  1. Informatiker als Fachreferent Informationssicherheitsbeauf- tragter (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Stabsstelle Personal, München
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w) - Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik/FG
    Technische Universität Berlin, Berlin
Detailsuche

Norton AntiVirus 9.0 schützt nun auch auf MacOS-Systemen vor PC-Viren, indem diese automatisch entfernt werden, was so eine Verbreitung in heterogenen Netzwerken verhindern soll. Norton Personal Firewall 3.0 überwacht ab sofort auch ausgehende Verbindungen, was verhindern soll, dass bösartige Programme unwissentlich über das Internet weitergegeben werden oder dass Daten von Hackern ausspioniert werden.

Symantec will Norton Internet Security 3.0 für MacOS im Juni 2003 zum Preis von 119,95 Euro anbieten. Ein Upgrade kostet 74,95 Euro. Zum gleichen Zeitpunkt soll auch Norton AntiVirus 9.0 für MacOS zum Preis von 79,95 Euro (Upgrade: 49,95 Euro) und Norton Personal Firewall 3.0 für MacOS für 89,95 Euro (Upgrade: 54,95 Euro) erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /