Abo
  • Services:

W3B: Mehrheit würde das Internet vermissen

Neue Endgeräte und Wireless LAN lassen Nutzerpotenziale steigen

Kommunikation ist und bleibt die Internet-Killer-Applikation, so eines der Kernergebnisse der 16. W3B-Studie, zu der über 95.000 deutschsprachige Online-Nutzer befragt wurden. Missen möchten die Befragten dabei das Internet nicht, 71,3 der Befragten würden eine einmonatige Abschaltung des Internets als Verlust empfinden. Unter den über 66.000 dazu frei formulierten Begründungen wurden Kommunikationsanwendungen wie E-Mail, Chat und Messenger von 53,6 Prozent der Befragten am häufigsten genannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei erwiesen sich E-Mails als die mit Abstand häufigste Einzelnennung (41,4 Prozent aller Antworten). Insgesamt 41,8 Prozent der Nutzer würden aktuelle Informationen, Nachrichten und das Internet als Rechereche-Tool am meisten vermissen. Die am häufigsten genannte Website, die die Nutzer vermissen würden, ist eBay, immerhin 4,1 Prozent der deutschsprachigen Internet-Nutzer gaben an, dass ihnen der Zugang zur der Auktionsplattform fehlen würde.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Für immer mehr Nutzer gewinnt das Internet als Einkaufsmöglichkeit an Bedeutung, da es ihnen eine allzeit verfügbare und komfortable Ergänzung zum stationären Einzelhandel bietet. Noch interessanter ist jedoch die Tatsache, dass das Internet als Instrument zum Abruf von Produktinformationen immer wichtiger wird. 70,4 Prozent aller Internet-Nutzer suchen online nach Produktinformationen zur Vorbereitung von Anschaffungen. Damit bestätige sich für Markenartikler und Handelsunternehmen einmal mehr, dass eine professionelle Website wie auch Online-Werbung zur Pflicht im Kommunikations-Mix zählen, so die Auguren.

Nur eine Minderheit von 8,1 Prozent der von der W3B befragten Internet-Nutzer hingegen interessiert sich für technische Visionen wie den "Internet-Kühlschrank" oder andere vernetzte Hausgeräte. Auf das größte Interesse stößt mit knapp einem Drittel (32,6 Prozent) der "Internet-Zugang über das TV-Gerät". Wobei sich insbesondere ältere Nutzer (40 Jahre und älter) sowie Internet-Anfänger für diese Lösung interessieren.

Ebenfalls interessant erscheint vielen Internet-Nutzern der Online-Zugang "unterwegs" z.B. in der Bahn, dem Flugzeug oder dem Auto. Am meisten sind jugendliche Internet-Nutzer unter 19 Jahren vom Gedanken des "Internet Everywhere" fasziniert, so die Studie.

Der Internet-Zugang über öffentliche WLANs wird mittlerweile in vielen Innenstädten, Gaststätten, Bahnhöfen und Flughäfen angeboten, wobei derzeit besonders geschäftliche Internet-Nutzer die Einwahl via Laptop/Notebook mit einer Wireless-LAN-Karte schätzen. Insgesamt haben schon 8 Prozent der Befragten einen HotSpot ausprobiert, 5,4 Prozent schon mehrfach. Ein Viertel der deutschsprachigen Internet-Nutzer dagegen kann sich heute unter HotSpots nichts vorstellen.

8,7 Prozent der befragten deutschsprachigen Internet-Nutzer geben an, im kommenden halben Jahr eine Wireless-LAN-Ausstattung erwerben zu wollen. Auf der Liste der Anschaffungsplanungen liegt WLAN damit auf Platz 6. Angeführt wird diese Liste von Digital-Kameras mit 23,3 Prozent. Es folgen neue Laptops, PCs, Mobiltelefone und CD-Brenner.

Die 16. Befragungswelle der WWW-Benutzer-Analyse W3B fand vom 1. April bis 6. Mai 2003 statt. Innerhalb des fünfwöchigen Erhebungszeitraumes wurden über 95.000 deutschsprachige Internet-Nutzer online befragt. Die Resultate der W3B-Umfrage erscheinen als Studien und Online-Zähltools. Auf Anfrage steht die W3B-Datenbasis auch für differenzierte Spezialauswertungen bis hin zu detaillierten Nutzerprofilen für einzelne Websites zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-8%) 54,99€
  3. 24,99€

dguru 08. Dez 2003

Naja... einen kompletten Monat hält man aus, als normalsterblicher...ein viertel Jahr...

Marius Bielicz 26. Mai 2003

Man könnte ja mal den Staatsschutz für einen Monat abschalten lassen, etwa vom...


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /