Abo
  • Services:

HP PSC 2175 als Drucker, Scanner und Kopierer

Farbtintenstrahler mit Mehrfachfunktionen

Von Hewlett-Packard wurde mit dem PSC 2175 ein neuer Farbtintenstrahler vorgestellt, der neben der normalen Druckfunktion gleichzeitig noch als Scanner und Kopierer eingesetzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät soll nach Herstellerangaben bis zu 18 Seiten in Schwarz-Weiß pro Minute und 13 Seiten in Farbe drucken und kopieren. Der HP PSC 2175 erreicht eine maximale Auflösung von 4.800 x 1.200 dpi im Fotodruck und kann im Testdruck mit maximal 1.200 x 600 dpi glänzen. Eine zusätzliche Fototintenpatrone rüstet das Gerät dann zum Sechs-Farb-Drucker auf.

Stellenmarkt
  1. Oschmann Comfortbetten GmbH, Coburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Über mehrere Speicherkarten-Steckplätze für Compact Flash, Sony Memory Stick, Secure Digital, SmartMedia und MultiMedia Card können Fotos direkt ausgedruckt werden. Das Gerät bietet mehrere Druckfunktionen für so angelieferte Digitalbilder wie einen Indexdruck. Bei der Kopierfunktion sind Verkleinerungen bis 50 Prozent und Vergrößerungen bis zu 400 Prozent möglich.

Als Flachbettscanner erfasst der HP PSC 2175 Vorlagen mit einer Auflösung von bis zu 1.200 x 2.400 dpi bei einer Farbtiefe von bis zu 48 bit. Zur Steuerung der internen Funktionen und für Statusmeldungen gibt es ein zweizeiliges LCD-Display und darüber hinaus direkte Funktionstasten zum Abrufen häufig benötigter Einstellungen. Das Gerät kann über die USB-Schnittstelle mit PC- und Mac verbunden werden.

Die schwarze Druckpatrone mit einer Reichweite von geschätzten 450 Seiten soll 23,- Euro kosten, eine Dreikammer-Farbdruck-Patrone mit einer Reichweite von 400 Seiten schlägt mit 40,- Euro zu Buche. Die Fotopatrone kostet 30,- Euro und soll für bis zu 125 Fotos gut sein.

Das Gerät misst 46,3 x 37,0 x 22,0 Zentimeter und ist vornehmlich für Privat- und SOHO-Anwender gedacht. Ab Mitte Juni ist der HP PSC 2175 nach Herstellerangaben zum Preis von 249,- Euro im Handel erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-8%) 54,99€
  3. 18,49€
  4. 29,95€

Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /