Hohe Umsatzverluste durch Filme-Downloads in Deutschland?

Film- und Video-Branche sieht sich durch Raubkopien aus dem Web bedroht

Immer mehr Deutsche laden nach Ansicht der Filmindustrie illegal Filme aus dem Internet auf ihre Computer. Die Hamburger Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) ist überzeugt, dass der deutschen Videobranche dadurch im vergangenen Jahr 15 Prozent der Umsätze wegbrachen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mehr als fünf Millionen Deutsche brannten sich im vergangenen Jahr 60 Millionen CDs mit Filmraubkopien", sagte der Geschäftsführer des Verbands der Filmverleiher (VdF), Johannes Klingsporn, dem Nachrichtenmagazin Focus. Ein Großteil der illegalen Ware wird über Internet-Tauschbörsen gehandelt. "Wenn wir jetzt nicht handeln, müssen viele Videotheken im kommenden Jahr dichtmachen", so GVU-Geschäftsführer Jochen Tielke zu Focus.

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) Team Support / Hotline / Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Informatik mit Schwerpunkt Theoretische Informatik
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Vor allem die wachsende Zahl der Breitbandanschlüsse sowie neue Daten-Komprimierungsverfahren wie DivX vereinfachen laut VdF-Geschäftsführer Klingsporn das Herunterladen aus dem Netz und das Brennen auf Rohlinge enorm.

Der Absatz von CD-Brennern steigt unterdessen, wie Focus passend zu den Filmdownloads lanciert. Bernd Hippmann, Produktmanager Multimedialösungen beim Gerätehersteller Philips, erwartet, dass sich der Absatz von Brennern, die nicht in Computer eingebaut sind, im laufenden Jahr von 70.000 auf 350.000 Geräte verfünffacht.

Nach der von dem amerikanischen Marktforschungsunternehmen Viant Corporation schon Mitte 2002 durchgeführten Studie "The Copyright Crusade II" hat die Filmindustrie die Kontrolle über die Verbreitung von Filmen verloren - viele Titel waren schon damals vor dem offiziellen Kinostart als Raubkopie im Netz.

Neben den von der Leinwand abgefilmten Versionen, die mit schlechter Qualität und Ton samt Zwischenrufen eigentlich den Kinobesuch nicht ersetzen können, tauchen auch immer öfter hervorragende Kopien auf, die vorab an die Presse, an Kopiereinrichtungen oder an andere Kreise herausgegangen sind und manchmal durch eingeblendete Copyright-Hinweise im laufenden Film auffallen.

Die Autoren der Studie schätzten damals, dass täglich rund 600.000 Filme weltweit heruntergeladen werden. Diese Zahl dürfte nicht kleiner geworden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

Skeeve 28. Mai 2003

Genau so ist es. Es ist eher die Angst, das man durch Probesehen nur noch in die...

fatality 27. Mai 2003

Also ichg für meinen Teil kann dazu nur sagen, daß ich gerne ins Kino gehe, wenn es der...

wohli 27. Mai 2003

Ich kann mir schon einen Rückgang vorstellen. Bevor ich ins Kino gehe oder eine DVD...

tz 26. Mai 2003

Hallöle! Habe mir gerade die Diskussion durchgelesen und muss bestätigen, daß die...

Harry Reems 26. Mai 2003

Es ist schon verblüffend mit welcher Ignoranz die Verantwortlichen bei den Konzernen auf...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /