Abo
  • Services:

Nvidias Vorzeige-Fee Dawn auch auf ATI-Karten bewundern

OpenGL-Wrapper bringt hübsche 3D-Grafikdemo auch auf ATI-Karten zur Geltung

Zur Einführung der GeForceFX-Architektur sowie der Grafikprozessoren GeForceFX 5800 und GeForceFX 5800 Ultra hatte Nvidia mit einer recht hübsch anzusehenden 3D-Demo namens Dawn aufgewartet, in der eine recht detaillierte, animierte 3D-Fee mit ausgeprägter Mimik auf einem Ast balanciert. Ein paar MIT-Studenten ist es nun zum Ärger von Nvidia gelungen, die Grafikdemo auch auf den konkurrierenden, ebenfalls DirectX-9-fähigen ATI-Grafikchips zum Laufen zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu haben sie einen OpenGL-Wrapper geschrieben, der zwar dem Rechner mehr Arbeit abverlangt, weil er Nvidia-spezifische Code-Aufrufe abfängt und in ATI/ARB-Extensions übersetzt. Dennoch soll auf den entsprechenden Radeon-Grafikkarten nicht nur die Bildqualität besser sein, da sie die Normalisierung in einem Shader-Program anstelle einer Normalization Cubemap direkt auf der GeForceFX-Hardware durchführen. Laut Rage3D.com war etwa eine Radeon-9800-Pro-Grafikkarte - trotz des zwischengeschalteten OpenGL-Wrappers - dank ihrer leistungsfähigen Pixel-Shader-Engine in der Dawn-Demo etwa 15 Prozent schneller als eine GeForceFX 5800 Ultra, und immer noch einen Hauch fixer als die neue GeForceFX 5900 Ultra; ermittelt wurde dies mit dem Utility Fraps.

Dawn - Beeindruckende 3D-Grafikdemo (nicht nur) für GeForceFX-Grafikkarten
Dawn - Beeindruckende 3D-Grafikdemo (nicht nur) für GeForceFX-Grafikkarten
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. Bosch Gruppe, Leipzig

Besitzer von Grafikkarten mit Grafikchips der Radeon-9500-, Radeon-9600-, Radeon-9700- und Radeon-9800-Serien sowie derer mobiler Pendants können die auf Nvidia.com kostenlos zum Download angebotene Dawn-Demo (72 MByte!) betrachten, wenn sie sich den OpenGL-Wrapper (die Datei opengl32.dll muss ins Bin-Verzeichnis der Demo kopiert werden) von Rage3D.com herunterladen und über einen Rechner mit 512 MByte oder mehr Speicher verfügen. Die Auflösung innerhalb der Demo lässt sich über die Demo-Dateien args.txt oder args_ultra.txt verändern, im Wireframe- oder Point-Modus stürzt die Demo übrigens ab. Der OpenGL-Wrapper läuft laut Rage3D.com nicht mit anderen GeForceFX-Demos.

Eingefleischte ATI-Fans können die Demo übrigens auch ohne das eingeblendete Nvidia-Logo betrachten, indem sie es gegen ein ATI-Logo austauschen. Selbst dafür findet sich mittlerweile ein Patch zum Download. Für diejenigen, die sonst nichts anderes zu tun haben, findet sich im Netz auch noch ein anderer Patch, mit dem sich die ohnehin spärliche Bekleidung der Fee weiter einschränken lässt...



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

ASTAROTH EViL 07. Jul 2004

Salve hat irgend jemand schon das mal mit der Dusk demo rum probiert... wär cool wenn die...

MBend 16. Mai 2004

Hallo! Nach viel probieen und suchen hab ich es endlich geschaft!!! Dawn läuft bei mir...

Torben 27. Apr 2004

hab das gleiche problem! gibts ne lösung? ps: 9600pro 256mb

doener 29. Dez 2003

der link zur ati datei geht nicht mehr bitte hilfe

MercuryMadness 05. Nov 2003

bei mir funktioniert das blöderweise nicht bei mir kommt der Fehler unsupported features...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /