Abo
  • Services:

Spieletest: Enter The Matrix - Don't Believe The Hype

Screenshot #3
Screenshot #3
Spielerisch ist Enter The Matrix ein ziemlich gewöhnliches Action-Adventure mit der einen oder anderen guten Idee. Die meiste Zeit bekämpft man diverse Gegner (größtenteils Wachen und Polizisten, teilweise aber auch die berühmten Agenten und andere fiese Mutanten) und greift dabei entweder auf halbwegs ausgeklügelte Kampftechniken zurück oder aber malträtiert sie mit Kugeln aus Pistole, Maschinen- und Scharfschützengewehr oder mit Granaten.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart

Screenshot #4
Screenshot #4
Per Knopfdruck lässt sich der berühmte "Bullet-Time"-Effekt aktivieren, der optisch zwar nett anzusehen ist - einige der Martial-Arts-Sequenzen gewinnen durch die Zeitlupe enorm an visuellem Glanz - der spielerisch aber kaum benötigt wird: Geht man geschickt genug vor, lässt sich praktisch das ganze Spiel ohne diese Option lösen, was den Nutzen der Bullet-Time hier doch stark in Frage stellt.

Screenshot #5
Screenshot #5
In einigen Missionen ist man nicht zu Fuß unterwegs, sondern rast im Auto oder im Hovercraft durch die Level. Je nachdem, für welchen Charakter man sich entschieden hat, wird man hier unterschiedlich gefordert: Während man als Niobe die Steuerung der Fahrzeuge übernimmt, darf Ghost sich als Schütze versuchen und aus den Fahrzeugen die Gegner angreifen. Diese spielerischen Unterschiede sorgen dafür, dass Enter The Matrix zumindest einen gewissen Wiederspielwert hat, wenn man nach der (viel zu kurzen) Spielzeit schneller als erwartet die Endsequenz zu Gesicht bekommt.

Sowohl Ghost als auch Niobe verfügen prinzipiell nur über die normalen Bewegungsoptionen wie Laufen, Springen, Spähen und Klettern. Mit Hilfe der Spezialfähigkeiten ist es aber möglich, die Sprungweite deutlich zu erhöhen oder auch an Wänden hinaufzulaufen.

 Spieletest: Enter The Matrix - Don't Believe The HypeSpieletest: Enter The Matrix - Don't Believe The Hype 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

RaeZeaL 18. Mär 2004

ja, ich mag das spiel immernoch und ich werde es demnächst nochmal spielen obwohl ich es...

Mirco 16. Mär 2004

bin zufällig noch mal hier gelandet...und dachte ich frag mal ob du es immer noch so toll...

daruler 30. Jul 2003

Kann mir mal einer sagen wie die Xbox Version ist! Ich habe das Spiel für 26 Euro bei...

Marc O 14. Jul 2003

Hi, ich hatte mir fest vorgenommen dir mal zu gegebener Zeit auf dieses Posting zu...

friTzschi 25. Jun 2003

ich habe die vermutung, daß die schlechte grafik mit der blöden directx 9 version...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /