Abo
  • IT-Karriere:

Euro-Scheine bald mit RFID-Chips?

Bericht: Europäische Zentralbank verhandelt mit Hitachi

Diversen Presseberichten zufolge erwägt die Europäische Zentralbank (EZB), so genannte RFID-Tags (Radio Frequency Identification) in Banknoten zu integrieren. Derzeit liefen entsprechende Verhandlungen zwischen der EZB und Hitachi, heißt es unter Berufung auf die japanische Nachrichtenagentur Kyodo.

Artikel veröffentlicht am ,

Grund für die Überlegungen der EZB seien deren Sorgen über die zunehmende Fälschung von Euro-Noten. Die RFID-Tags sollen dabei die Unterscheidung zwischen echten und gefälschten Banknoten erleichtern.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. SCHOTT AG, Mitterteich

RFID-Tags kommen ohne Stromversorgung aus und reagieren auf bestimmte Frequenzen, indem sie ihren eindeutigen ID-Code übermitteln. Sie würden aber zudem erlauben festzustellen, in welchen Transaktionen die jeweiligen Scheine benutzt wurden. Aber auch bestimmte Bankprozesse würden sich durch die neue Technologie beschleunigen lassen.

Hitachi bietet nach eigenen Angaben den derzeit kleinsten RFID-Chip an, der quer weniger als ein Drittel Millimeter misst. Er soll in der Lage sein, eine 128-Bit-Number zu senden, die sich nur während der Produktion verändern lässt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 4,31€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)

Marcel 27. Okt 2003

Also die Seriennummer eines RFID-Chips kann nur während der Fertigung geändert werden...

bachus 27. Mai 2003

Dass Du Geld abhebst und dann bekannt ist, dass der Schein mit einer bestimmten ID an...

sam 26. Mai 2003

und das Praktische darn, ist dass man einfach prüfen kann, welche Banknoten ein Person...

wiener25 26. Mai 2003

Ich denke, dass hier kein Anlass zur Paranoia gegeben ist. Dass Du Geld abhebst und dann...

KoTxE 26. Mai 2003

Wenn jetzt in der PLanungs-Phase dies Möglichkeiten bedacht werden, ist es ein kleiner...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /