Abo
  • Services:

Hotspot-Internetzugang für die Gastronomie

Bon-Drucker für temporäre Zugangsdaten

Der WSG-5000 der Firma StarChip soll für Bistros, Bars, Cafés und Restaurants, die eine preiswerte WLAN-Hotspot-Lösung suchen, besonders geeignet sein. Der WSG-5000 ist ein Access-Point mit vorinstallierter Authentifizierungssoftware und ist mit einem Thermo-Bon-Drucker ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Starship WSG-5000
Starship WSG-5000
Der Betreiber drückt lediglich eine Taste am Thermo-Bon-Drucker und generiert damit ein Ticket, welches die Zugangsdaten für den Kunden enthalten. Dieses kann er dem Kunden nun für einen selbstkalkulierten Preis verkaufen. Es werden keine zusätzlichen Gebühren für den Provider (Wireless Internet Service Provider, WISP) fällig. Die Anschlussgebühren für den DSL-Anschluss muss der Gastronom selbst übernehmen.

Die Firma ABCDATA Funknetzwerktechnik hat diese "One-Button-Hotspot"-Lösung der Firma StarChip in zwei Versionen im Programm und zwar als reine Stand-alone-Lösung für 749,- Euro zur Selbstinstallation oder als Premium-Paket mit Vor-Ort-Installations- und Austauschservice. Dieses Paket wird voraussichtlich 1.199,- Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Christian 23. Aug 2004

was habt ihr denn? fuer kleine hotels is das doch ideal. man kauft die hardware einmal...

fred 13. Jul 2004

finde ich schon eine super sache! aber zu teuer! ich habe für mein hotel einen anbieter...

Thomas 03. Jun 2003

Bin da nicht so sicher: Lieber verkauft der Wirt, diese zwei Cappucino als dass er sie...

Marcus 25. Mai 2003

Mag sein dass, die Fa. Handlink eine Lizenz zum bau des WSG-5000 besitzt. Jedoch hat die...

andreas 23. Mai 2003

Der WSG-5000 ist nicht von StarChip .. sieht auch vorletzte c´t... und bei freebird...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /