Abo
  • IT-Karriere:

Aquos Mobile - Kabelloser LCD-Fernseher von Sharp

Mobiler Heimfernseher soll auf der IFA 2003 in Berlin gezeigt werden

Mit dem Aquos Mobile LC-15 L1 E hat Sharp ein mobiles Fernsehgerät für den Heimgebrauch vorgestellt. Es besteht aus einem stationären digitalen Audio/Video-Funkübertragungssystem und einem transportablen LCD, in dem ein Lithium-Ionen-Akku steckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die LCD-Einheit des LC-15 L1 E hat eine 15-Zoll-Bilddiagonale (38 Zentimeter), einen horizontalen und vertikalen 170-Grad-Blinkwinkel, eine Leuchtstärke von 430 Candela pro Quadratmeter, ein Kontrastverhältnis von 500:1 und ist mittels Sharps eigener, im 2,4-GHz-Frequenzband mit Spread-Spectrum-Verfahren funkender AV-Smart-Link-Technik an den Smart-Link-Transmitter angeschlossen. Lediglich dieser braucht eine Verbindung zur Antennenbuchse und zu Peripherie wie DVD-Player, Spielekonsolen oder Videorecorder.

Sharp Aquos Mobile LC-15 L1 E
Sharp Aquos Mobile LC-15 L1 E
Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Der integrierte Lithium-Ionen-Akku in der LCD-Einheit soll bei maximaler Bildschirmhelligkeit für zwei Stunden Fernsehvergnügen reichen. Auch bei großer Helligkeit soll das entspiegelte Display nahezu reflexionsfreie Bilder liefern. Bei dunklerer Umgebung - etwa abends im Garten oder im abgedunkelten Zimmer - würde der stromsparende "Dark Environment"-Modus für drei Stunden drahtloses Fernsehen reichen, bis der Akku wieder aufgeladen oder ein Netzteil genutzt werden muss.

Der LC-15 L1 E wird laut Sharp ab November 2003 für unter 1.800,- Euro im Handel erhältlich sein. Kurz zuvor, auf der im Herbst stattfindenden Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin, werde das Gerät in Aktion zu sehen sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  2. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)
  3. (u. a. GRID - Day One Edition (2019) für 27,99€ und Hunt Showdown für 26,99€)
  4. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 32,99€ + Versand)

lynx 23. Mai 2003

Das Ding hört sich gut an. Weiß man etwas über die Reichweite der Verbindung? Gru...

Zeitreisender 23. Mai 2003

Stell Dir vor Du hast ein Fitness-Zimmer, ein Arbeitszimmer, ein Schlafzimmer, eine Küche...

Hans Eichel 23. Mai 2003

stell dir vor, du mußt eine stelle deines daches neu abdichten, willst aber Deine...

Eurofalter 22. Mai 2003

ähm, wozu??


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /