Abo
  • Services:

Aquos Mobile - Kabelloser LCD-Fernseher von Sharp

Mobiler Heimfernseher soll auf der IFA 2003 in Berlin gezeigt werden

Mit dem Aquos Mobile LC-15 L1 E hat Sharp ein mobiles Fernsehgerät für den Heimgebrauch vorgestellt. Es besteht aus einem stationären digitalen Audio/Video-Funkübertragungssystem und einem transportablen LCD, in dem ein Lithium-Ionen-Akku steckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die LCD-Einheit des LC-15 L1 E hat eine 15-Zoll-Bilddiagonale (38 Zentimeter), einen horizontalen und vertikalen 170-Grad-Blinkwinkel, eine Leuchtstärke von 430 Candela pro Quadratmeter, ein Kontrastverhältnis von 500:1 und ist mittels Sharps eigener, im 2,4-GHz-Frequenzband mit Spread-Spectrum-Verfahren funkender AV-Smart-Link-Technik an den Smart-Link-Transmitter angeschlossen. Lediglich dieser braucht eine Verbindung zur Antennenbuchse und zu Peripherie wie DVD-Player, Spielekonsolen oder Videorecorder.

Sharp Aquos Mobile LC-15 L1 E
Sharp Aquos Mobile LC-15 L1 E
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Der integrierte Lithium-Ionen-Akku in der LCD-Einheit soll bei maximaler Bildschirmhelligkeit für zwei Stunden Fernsehvergnügen reichen. Auch bei großer Helligkeit soll das entspiegelte Display nahezu reflexionsfreie Bilder liefern. Bei dunklerer Umgebung - etwa abends im Garten oder im abgedunkelten Zimmer - würde der stromsparende "Dark Environment"-Modus für drei Stunden drahtloses Fernsehen reichen, bis der Akku wieder aufgeladen oder ein Netzteil genutzt werden muss.

Der LC-15 L1 E wird laut Sharp ab November 2003 für unter 1.800,- Euro im Handel erhältlich sein. Kurz zuvor, auf der im Herbst stattfindenden Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin, werde das Gerät in Aktion zu sehen sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. 263,99€

lynx 23. Mai 2003

Das Ding hört sich gut an. Weiß man etwas über die Reichweite der Verbindung? Gru...

Zeitreisender 23. Mai 2003

Stell Dir vor Du hast ein Fitness-Zimmer, ein Arbeitszimmer, ein Schlafzimmer, eine Küche...

Hans Eichel 23. Mai 2003

stell dir vor, du mußt eine stelle deines daches neu abdichten, willst aber Deine...

Eurofalter 22. Mai 2003

ähm, wozu??


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /