• IT-Karriere:
  • Services:

Activision mit Rekordumsatz dank Tony Hawk und Spider-Man

Nettoeinkommen im Jahresvergleich um 27 Prozent gestiegen

Activision hat die Ergebnisse für das vierte Quartal sowie das am 31. März 2003 abgelaufene Geschäftsjahr bekannt gegeben und kann sich über deutlichen Umsatz- und Gewinnzuwachs freuen: Der Nettoumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr lag mit 864,1 Millionen US-Dollar 10 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres in Höhe von 786,4 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn belief sich auf 66,2 Millionen US-Dollar bzw. 0,96 US-Dollar pro Aktie (bereinigt) gegenüber 52,2 Millionen US-Dollar bzw. 0,88 US-Dollar pro Aktie im Jahr zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nettoumsatz im vierten Quartal bis zum 31. März 2003 betrug 125,0 Millionen US-Dollar verglichen mit 164,9 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Für das vierte Quartal dieses Geschäftsjahres verzeichnete das Unternehmen einen Nettoverlust von 8,0 Millionen US-Dollar bzw. einen Verlust von 0,13 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu einem Nettogewinn von 10,9 Millionen US-Dollar bzw. 0,17 US-Dollar pro Aktie (bereinigt) im vierten Quartal des vorigen Geschäftsjahres.

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen

Activision erhöhte seinen Richtwert für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2004 auf 140 Millionen US-Dollar Umsatz. Das Unternehmen kündigte auch einen Umsatzrichtwert von 130 Millionen US-Dollar für das zweite Quartal an. Der Gesamtrichtwert für das ganze Jahr bleibt unverändert bei 750 Millionen US-Dollar Umsatz.

Robert Kotick, Chairman und CEO von Activision, Inc., dazu: "Das Geschäftsjahr 2003 war für Activision wieder einmal ein Jahr der Rekorde. Wir konnten nicht nur den höchsten Nettoumsatz und Gewinn der Geschichte unseres Unternehmens verbuchen, wir waren auch in der Lage, unser Geschäft, unsere Bilanz sowie unsere allgemeine finanzielle Situation erheblich zu stärken. Wir haben unser Nettoeinkommen um 27 Prozent gesteigert und das Jahr mit einem Barguthaben von über 400 Millionen US-Dollar, kurzfristigen Investitionen, geringeren Lagerbeständen und so niedrigen DOS wie nie zuvor abgeschlossen. Da wir eine der stärksten Bilanzen der Industrie vorweisen können, starten wir mit einem entscheidenden Vorteil in das Geschäftsjahr 2004."

Activisions erfolgreicher Jahresabschluss ist unter anderem auf den soliden Abverkauf von Titeln wie Tony Hawk und Spider-Man zurückzuführen. Darüber hinaus verzeichnete Activision mit Titeln wie Soldier of Fortune 2: Double Helix, Street Hoops, Medieval Total War und Tenchu: Wrath of Heaven weltweit ebenfalls gute Verkaufszahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 19€ (Bestpreis!)
  3. 11€

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /