Abo
  • Services:

Tadpole: 64-Bit-Notebook unter 3.000 US-Dollar

Mobiles Profi-Unix-System mit UltraSPARC-IIe-Prozessor

Das in Cupertino in Kalifornien beheimatete Unternehmen Tadpole hat mit dem Sparcle-Notebook einen neuen mobilen 64-Bit-Begleiter auf UltraSPARC-IIe-CPU-Basis vorgestellt. Der Sparcle ist mit Taktraten von 440 MHz, 500 MHz und 650 MHz lieferbar und verfügt bis auf das Spitzenmodell über 256 KByte Level 2 Cache. Das 650-MHz-Modell besitzt 512 KByte Level 2 Cache. Der Grafikchip unterstützt den 24-Bit-Modus für 2D-Grafiken und soll so schnell wie ein Sun PGX64 sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Tadpole Sparcle
Tadpole Sparcle
Die Geräte sind mit 256 MByte ECC-PC133-RAM ausgerüstet und können beim kleinsten Modell bis maximal 1 GByte ausgerüstet werden. Die Sparcle 500 und 650 können bis zu 2 GByte ECC SDRAM adressieren. Die Notebooks sind mit 14,1-Zoll-Displays (1.024 x 768) oder 15 Zoll (1.400 x 1.050) Bildschirmdiagonale erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Wentronic GmbH, Braunschweig
  2. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

In die Festplattenschächte können IDE-Magnetspeicher zwischen 20 GByte und 80 GByte gesteckt werden. Als optische Laufwerke stehen ein integriertes 24x-CD-ROM- oder ein CD-RW/DVD-ROM-Combolaufwerk mit 8X DVD/24x und 8x CD-RW zur Auswahl.

An Schnittstellen stehen drei USB 2.0, ein Type-II-PC-Card-Slot, ein 10/100-Ethernet-Port sowie ein serieller, paralleler und zwei PS/2-Anschlüsse zur Verfügung. Der 16-Bit/48-KHz-Audiochip befeuert zwei eingebaute Lautsprecher und kann mit Mikrofoneingang, Stereo-Line-In, Line-out und zwei 2,5-mm-Kopfhörereingängen auf Trab gehalten weren. Der VGA-Ausgang erlaubt Monitorauflösungen wie der Sun PGX64 sowie 1.400 x 1.050 Pixel.

Der Li-Ion-Akku soll bis zu drei Stunden netzunabhängiges Arbeiten erlauben. Das Gerät misst 3,81 x 26,67 x 32,512 cm und soll mit Akku, CD-Laufwerk und einer Festplatte 3,221 Kilogramm wiegen.

Mitgeliefert wird das Solaris 9 OS (optional Solaris 8) sowie Gnome oder CDE (Solaris 9) bzw. CDE für Solaris 8. Dazu kommen noch einige Netzwerk- und Javatools und Powermanagementwerkzeuge. Das Einsteigermodell soll ab sofort für 2.995,- US-Dollar vom Hersteller erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

KM 22. Mai 2003

Laut Spezifikation: BATTERY Standard Li-Ion battery pack approximately 3 Hour battery...

NFec 22. Mai 2003

Schon mal versucht ein PKW mit eine Knopfzelle zu starten :) Ich finde es ja schon...

verrohungdersitten 22. Mai 2003

Dann schmilzt dir aber der Schritt :)

Mathias Meyer 22. Mai 2003

Na das Ding mit UltraSPARC IIICu und ich bin dabei ;))) Gruesse, Pom


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /