Abo
  • Services:

Kleiner MP3-Player wandelt direkt in digitale Dateien

MP3-Recorder mit Radio

Digisette stellt mit dem SlimSound FM einen neuen MP3-Player mit UKW-Radio vor, der über mehrere Aufnahmefunktionen verfügt. Das Gerät nimmt entweder direkt aus dem internen Radio oder über das mitgelieferte Kodierungskabel aus fast jeder analogen Musikquelle auf und wandelt den Sound selbst in digitale MP3-Dateien um.

Artikel veröffentlicht am ,

SlimSound FM
SlimSound FM
Durch das eingebaute Mikrofon lässt sich der SlimSound FM darüber hinaus wie ein Diktiergerät einsetzen. Nutzt man ihn als Abspielgerät, kann man entweder MP3- oder WMA-Dateien wiedergeben, wobei der interne Flash-Speicher 128 MByte groß ist.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Auf dem großen Display werden dank ID3-Tag-Unterstützung neben Radiofrequenz, Batteriezustand, Wiedergabemodus oder Lautstärke auch Songtitel und Interpret angezeigt. Bedient werden kann der Player entweder direkt am Gerät oder mit Hilfe der zum Lieferumfang gehörenden Fernbedienung. An Wiedergabemodi beherrscht der SlimSound FM "Normal", "Random" und "Repeat" und verfügt zudem über eine Equalizer-Funktion mit fünf vordefinierten Hörprofilen (Live, Dance, Jazz, Latin, Rock). Der Nutzer kann dabei zwei persönliche Profile abspeichern und so den Sound dauerhaft auf eigene Präferenzen abstimmen. Wer das interne Radio nutzt, kann auf zehn Senderspeicher zurückgreifen.

Zum Lieferumfang gehören neben dem Player eine Tragetasche, ein Ladegerät samt Akku, ein "Extended Battery Pack" für längere Batterielaufzeiten, Kodierungskabel, USB-Kabel, Kopfhörer, Fernbedienung und eine laut Digisette umfangreiche Software-Ausstattung. Erhältlich ist das Gerät ab Anfang Juni 2003 im Handel, der Preis liegt bei 229,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. (-63%) 34,99€
  3. 4,99€
  4. 34,99€ (erscheint am 15.02.)

Na toll 23. Mai 2003

Schön dass Du das bemerkt hast, aber diese Infos standen am 21. noch nicht in dem Artikel...

anybody 22. Mai 2003

Hm, der ist mir schon positiv aufgefallen ! Sag mal, wie funktioniert bei diesem Modell...

Mathias 22. Mai 2003

fehlt zur digitalen Aufzeichnung "blos" noch ein digitaler Empfang ... analoges UKW...

Trixda 22. Mai 2003

Hast du den artikel gelsen? da steht nämlich eigentlich alles drin. Kleier Tipp: Der...

Luagsch 21. Mai 2003

das wichtigste kriterium der kleinen mp3 layer war und ist immer noch der speicher. was...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /