Abo
  • Services:

Leadtek kündigt GeForceFX-5900-Grafikkarten an (Update)

Mit GeForceFX 5900 und GeForceFX 5900 Ultra sowie Video-Eingängen

Im Juni 2003 will Leadtek sein neues Grafikkartenflaggschiff WinFast A 350 TDH Ultra MyVIVO mit GeForceFX-5900-Ultra-Grafikprozessor (450 MHz) und 256 MByte DDR-SDRAM (425 MHz) auf den Markt bringen. Etwa zum gleichen Zeitpunkt soll auch die günstigere Leadtek WinFast A 350 TDH MyVIVO mit GeForceFX 5900 und 128 erscheinen; eine 256-MByte-Version der Karte soll entgegen der ersten Ankündigung nun doch nich erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Taktraten-Angaben zur WinFast A350 TDH MyVIVO fehlen noch. Die neuen Karten verfügen jedoch über je einen DVI-, VGA- und TV-Ausgang, können mittels beigelegtem DVI-nach-VGA-Adapter ein zweites analoges Display ansprechen und über einen Video-Eingang analoge Videoquellen digitalisieren.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Bei allen GeForceFX-5900-Grafikkarten soll Hardwaremonitoring unterstützt werden, eine Sicherheitsfunktion zum Schutz vor fehlgeschlagenen BIOS-Updates hat Leadtek diesmal nicht integriert, soll aber in späteren Designs folgen. Bei der Kühlung der GeForceFX-5900-Ultra-Grafikkarte nutzt Leadtek wieder sein eigenes Lüfter- und Kühlkörperdesign und nicht das von Coolermaster entwickelte, das auf den Referenzkarten zu finden ist.

Zur Ausstattung der neuen Grafikkarten zählen ein Spiele-Bundle (Gun Metal und Big Mutha Truckers) sowie die Software WinFastDVD zur DVD-Wiedergabe, ColoReal Embedded, ColoReal Visual, ColoReal Bright und Cycore Cult 3D. Um die MyVIVO-Videofunktionen ausschöpfen zu können, liegen den Karten zusätzlich die Digitalvideorekorder-Software WinFast PVR und Uleads VideoStudio 7.0 SE, DVD MovieFactory 2 SE und Cool 3D bei. Die Software WinFox II schließlich ermöglicht die Überwachung verschiedener Hardware-Parameter wie z.B. Lüfterdrehzahl, Temperatur und Spannung.

Die Leadtek WinFast A 350 TDH Ultra MyVIVO (GeForceFX 5900 Ultra mit 256 MByte) soll ab Ende Juni/Anfang Juli 2003 für 500,- bis 550,- Euro verfügbar sein. Die Leadtek WinFast A 350 TDH MyVIVO kommt im gleichen Zeitraum für rund 400,- Euro mit 128 MByte auf den Markt. Wer vorhat, Leadteks Cinema-Box mit integriertem TV-Tuner zu nutzen, muss sich noch etwas gedulden, bis die Versionen mit Namenszusatz Cinema erscheinen; die ersten Karten basieren noch auf Nvidias Referenzdesign, etwa vier Wochen später sollen die mit Leadtek-eigenem Board-Layout folgen.

Nachtrag vom 23. Mai 2003:
Eine ebenfalls angekündigte 256-MByte-Version der WinFast A 350 TDH MyVIVO, die etwa 450,- Euro kosten sollte, wird es nun laut Leadtek doch nicht mehr geben. Nvidia bewirbt den den GeForceFX-5900-Grafikchip (ohne Ultra) nur in einer 128-MByte-Konfiguration, obwohl er - wie der GeForceFX 5900 Ultra - auch 256 MByte addressieren kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /