Abo
  • Services:

Belohnung für Amiga-Mozilla-Umsetzung

DiscreetFX will Programmierer animieren, einen guten Amiga-Browser zu entwickeln

Der Videoeffekt-Plug-In-Anbieter DiscreetFX hat für die erfolgreiche Amiga-Umsetzung eines Mozilla-basierten Browsers einen Geldpreis ausgelobt und bittet um weitere Sponsoren. "Als der [Netscape-]Quellcode 1998 veröffentlicht wurde, nahmen wir an, dass er wie Doom und Quake superschnell auf den Amiga portiert würde. Nun ja, mittlerweile ist 2003 und es gibt immer noch kein Netscape/Mozilla für das AmigaOS", heißt es auf der Website von DiscreetFX.

Artikel veröffentlicht am ,

Aus diesem Grunde hat DiscreetFX nun 2.000 US-Dollar ausgelobt und durch weitere Spender - man kann sich per PayPal beteiligen und wird auf Wunsch genannt - ist die Summe auf 2.666,- US-Dollar angewachsen. Das Geld soll auch an den oder die glücklichen Programmierer eines Amiga-Mozillas gehen, auch wenn nur eine lauffähige Beta-Version abgeliefert wird.

Stellenmarkt
  1. Polytec GmbH, Waldbronn
  2. Software AG, Saarbrücken

Es reiche dabei die Portierung des Browsers, der E-Mail-Client und andere Mozilla-Komponenten müssten nicht auf den Amiga umgesetzt werden. Allerdings müsse der Mozilla-Port mindestens auf Amiga OS 3.9, Amithlon, MorphOS, AROS und Amiga OS 4.0 laufen, damit möglichst viele Amiga-Nutzer etwas davon haben. Beim Beta-Testen wolle man interessierten Programmierern beistehen.

Mittlerweile gibt es seitens DiscreetFX auch Überlegungen, ob man die ausgelobte Summe auch denjenigen zur Verfügung stellen sollte, die einen Amiga-Browser mit guter Unterstützung von DHTML, XHTML, CSS und einer aktuellen Flash-Version entwickeln. So könnten auch die Ibrowse-, Aweb- und Voyager-Teams profitieren.

Näheres zum "Amizilla"-Projekt findet sich unter www.discreetfx.com/AmiZilla.html auf der DiscreetFX-Website.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

TMX_K7C 23. Mai 2003

...und diesen Post nochmal in vernünftigem Deutsch und man könnte auch was davon verstehen...

hiTCH-HiKER 22. Mai 2003

Hier wurden schon genug Seiten genannt, da brauchst du nur nachzulesen. Niemand behauptet...

Max 22. Mai 2003

Jajaj Hitch-Hiker wieder... mann mann.. dann erzähl doch mal von den großen Amiga...

hiTCH-HiKER 22. Mai 2003

Welch sinnvoller Troll-Beitrag, tot ist höchstens so manches Gehirn das hier...

hansi 22. Mai 2003

Gebt dem Amiga doch endlich die verdiente Totenruhe! Das grenzt ja schon fast an...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /