Abo
  • Services:

Open Source Initiative vs. SCO

Sollte nun SCOs Verfahren gegen IBM weiter verfolgt werden, so die OSI, müsse man auf das alte Verfahren zurückgreifen und die bislang unveröffentlichten Dokumente einsehen, um herauszufinden, inwiefern bereits durch die damaligen Resultate die von SCO angeführten Urheberrechte entwertet wurden.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, deutschlandweit
  2. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld

Aber auch SCOs Behauptungen bezüglich der Skalierbarkeit des eigenen Unix und Linux seien falsch. Unter anderem behauptet SCO, dass Linux-Entwickler keinen Zugriff auf die zur Entwicklung von SMP-Systemen notwendige Hardware hätten. Laut OSI gebe es mit dem Open Source Development Lab seit 2001 eine Einrichtung, die gerade solche Systeme zur Verfügung stellt. Zum anderen habe Alan Cox den ersten SMP-Code für Linux auf einem Mainboard entwickelt, das ihm ein Mitarbeiter von Caldera (heute SCO) zur Verfügung stellte. Dies geschah zu einem Zeitpunkt, an dem SCO dabei war, den historischen Code der Bell Labs zu kaufen.

Darüber hinaus verwende SCO in der Klage Formulierungen, welche die Open-Source-Community wütend machen müssen: So habe Linus Torvalds Linux in die Computerwelt "eingeführt", was nach Meinung der OSI unterstellt, er habe ein bestehendes System in irgendeiner Weise kopiert. Torvalds habe Linux aber eher erfunden denn "eingeführt". Auch die Darstellung der primären Ziele der GNU-Organisation durch SCO seien falsch, heißt es bei SCO doch, GNU habe das Ziel, "freie Software auf Basis wertvoller kommerzieller Software" zu entwickeln.

Diese Liste setzt sich durch das OSI-Dokument fort, mündet in der Empfehlung an das Gericht, gegen SCO bzw. für IBM zu entscheiden und diese Entscheidung so zu begründen, dass zukünftige Ansprüche von SCO gegen Linux ausgeschlossen würden.

 Open Source Initiative vs. SCO
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Sturmkind 21. Mai 2003

Hm bei BSD könnte es an der Entwicklungsgeschichte liegen ... Schau Dir mal folgende...

Sturmkind 21. Mai 2003

... bisher ist von M$ schon weitaus mehr heiße Luft als von SCO gekommen ... Grüße Sturmkind

Rolf 21. Mai 2003

Es fragt sich ob SCO nicht schon mit seinem Beitrag in der United Linux Initiative alle...

Nico 21. Mai 2003

Tatsache ist jedoch, das MS mit der Lizenzierung zum ersten die Firma kräftig dabei...

Evil Azrael 21. Mai 2003

Genau, dieser Fehler ist mir letztens auch schon in einer Shortnews-Nachricht...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /