Abo
  • Services:

Samsung entwickelt TFT-LCD mit vier Farbkanälen

Weißer Farbkanal soll stromsparendere Displays ermöglichen

Auf dem vom 19. bis 21. Mai 2003 stattfindenden Society for Information Display (SID) Symposium zeigt Samsung Electronics das laut eigenen Angaben erste 4-Farbkanal-TFT-LCD-Panel. Während konventionelle LCDs Subpixel für die drei Primärfarben Rot, Grün und Blau (RGB) haben, addierte Samsung ein weißes Subpixel hinzu, wodurch eine bessere Helligkeit erzielt werde.

Artikel veröffentlicht am ,

Während normalerweise die Leuchtstärke der LCD-Hintergrundbeleuchtung durch den RGB-Filter um 33 Prozent verringert wird, soll der klare, weiße Subpixel das Licht durchlassen. Bei gleichem Stromverbrauch soll ein 4-Farb-TFT-LCD deshalb im Vergleich zum RGB-TFT-LCD eine 30 bis 70 Prozent höhere Leuchtstärke aufweisen. Da dies jedoch kaum benötigt wird, kann Samsung mit seinem 4-Farb-LCD bei vergleichbarer Leuchtstärke einen etwa 50 Prozent geringeren Energieverbrauch als bei konventionellen RGB-LCDs ermöglichen. Damit könnte die Technik insbesondere für den Einsatz in Notebooks sinnvoll sein.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  2. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte

Laut Samsung haben Forscher bereits seit längerem erfolglos versucht, einen vierten Subpixel einzuführen, ohne dabei die Leuchtstärke zu senken, die Herstellungskosten zu steigern und die Farben zu verfälschen. Samsung hat dies nach eigenen Angaben gelöst, indem man neue Anordnungen der Pixel und neue Farbaufbereitungs-Algorithmen einsetzt.

Auf der SID-Konferenz in Baltimore demonstriert Samsung 4-Farb-LCD-Muster vom 2-Zoll-QVGA- bis zum hochauflösenden 17-Zoll-TFT-LCD für HDTV. Ab wann die ersten kommerziell erhältlichen Displays mit der neuen Technik ausgestattet sein werden, gab Samsung noch nicht an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 15,49€

Martin 21. Mai 2003

... ist immer gut, allein schon aus ökologischer und ökonomischer Sicht. Somit würden...

??? 21. Mai 2003

anderer ansatz (leider schwer zu verstehen, da nur in japanisch vorliegend und via...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /