Abo
  • Services:

Neuer DVD+RW-Brenner von Plextor

Auch ein neues CD-RW-Laufwerk mit 52facher Brenngeschwindigkeit vorgestellt

Plextor hat den neuen CD-Brenner "PlexWriter 52/24/52A" und den neuen externen "DVD-Recorder PX-504UF" angekündigt. Beide optischen Laufwerke sollen im Juni 2003 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue CD-Brenner beschreibt CD-R-Medien mit bis zu 52facher Geschwindigkeit, CD-RWs werden mit maximal 24facher Geschwindigkeit überschrieben. Die Lesegeschwindigkeit des internen ATAPI/EIDE-Laufwerks bei CDs ist maximal 52fach. Auch bei der Zugriffsgeschwindigkeit, die Plextor mit 65 ms angibt, soll das Laufwerk schnell sein. Der PlexWriter 52/24/52A verfügt über einen 2-MByte-Puffer und brennt mit PoweRec- (CD-Rohling-Qualitätserkennung), Buffer-Underrun-Proof- (Schutz vor Puffer-Leerlauf) und VariRec-Technik (Audio-CD-Qualitätsverbesserung). Inklusive der Brenn-Software Nero Express und InCD, der Utility-Software PlexTools und Kabeln soll der CD-Brenner für rund 103,- Euro ab Mitte Juni 2003 im Handel mit weißer oder schwarzer Frontblende erhältlich sein.

DVD-Recorder PX-504UF
DVD-Recorder PX-504UF
Stellenmarkt
  1. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, München

Das DVD+R/RW-Laufwerk PX-504UF ist die externe Version des PX-504A und kann sowohl über eine USB-2.0- als auch über eine Firewire-400-Schnittstelle (IEEE1394) angeschlossen werden. Das Gerät beschreibt CD-R- und CD-RW-Medien mit bis zu 16facher respektive 10facher Geschwindigkeit und liest CDs mit bis zu 40facher Geschwindigkeit. DVD+R-Medien werden mit bis zu 4facher und DVD+RW-Medien mit bis zu 2,4facher Geschwindigkeit beschrieben. DVDs werden mit maximal 12facher Geschwindigkeit ausgelesen. Ein 2-MByte-Pufferspeicher soll Probleme beim Beschreiben vermeiden helfen.

Der Einzelhandelsversion des PX-504UF liegen ein DVD+R-, ein DVD+RW-Medium, je ein USB- und Firewire-Kabel sowie ein Netzteil bei. Das Softwarepaket umfasst die Brenn-Software Nero Burning ROM, die Packet-Writing-Software InCD, die Videoediting-Software Pinnacle Studio, den Cyberlink-DVD-Player PowerDVD und die Utilitysoftware PlexTools. Auch der DVD-Recorder PX-504UF soll ab Mitte Juni 2003 erhältlich sein, den empfohlenen Verkaufspreis beziffert Plextor auf rund 365,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

CK (Golem.de) 28. Mai 2003

Hallo, leider haben wir am heutigen 28. Mai 2003 erneut über das Laufwerk berichtet, weil...

Fressberg 21. Mai 2003

gähn


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /