Abo
  • IT-Karriere:

Linux-Verband erwägt Ausschluss von SCO

"SCOs Drohbriefe sind in jedem Fall inakzeptabel"

Der Vorstand des LIVE Linux-Verband e.V. hat jetzt in einem Schreiben die Geschäftsleitung der SCO Group aufgefordert, die für alle Verbandsmitglieder geltende Satzung zu beachten. Hintergrund sind Drohungen seitens SCO gegen Linux-Distributoren und Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der LIVE Linux-Verband weist dabei nicht nur auf den Vereinszweck, "die Erhaltung der freien Verfügbarkeit des Betriebssystems Linux", hin, sondern auch auf die Selbstverpflichtung aller Mitglieder, "sich für die freie Verfügbarkeit von Linux als Basisbetriebssystem einzusetzen".

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  2. Rodenstock GmbH, München

Man räume der SCO Group zwar das Recht ein, alle ihre Rechte jederzeit und mit selbst gewählten Mitteln zu wahren. Auch wolle man sich normalerweise nicht in Auseinandersetzungen zwischen Verbandsmitgliedern einmischen, sollten aber Verbandsinteressen direkt betroffen sein, könne sich dies ändern.

Allerdings sieht es der Vorstand des LIVE als unerlässlich an, dass alle Behauptungen über angebliche Verletzungen von Rechten der SCO Group sofort und nachvollziehbar bewiesen werden. Auch SCOs Vorgehen, Linux-Anwender anzuschreiben und ihnen ohne die Darlegung von Beweisen Rechtsverletzungen vorzuwerfen, hält der Verband für problematisch. "Diese Drohbriefe sind in jedem Fall inakzeptabel", so der Verband.

Als Konsequenz dessen fordert der Vorstand des Linux-Verbandes die SCO Group auf, kurzfristig darzulegen und durch eindeutige Beweise zu untermauern, in welchen Punkten im Betriebssystem Linux (Kern, System-Programme oder Anwendungen) die SCO Group ihre Rechte verletzt sieht. Auf einer Sitzung am 5. Juni 2003 will der Vorstand des LIVE die Stellungnahme der SCO Group bewerten. Auch ein möglicher Ausschluss der SCO Group GmbH soll bei dieser Sitzung auf der Agenda stehen, da entsprechende Anträge einiger Mitglieder des Linux-Verbandes vorliegen.

Nach einer ersten Bewertung des Justiziars des Linux-Verbandes, Rechtsanwalt Jürgen Siepmann, ist die Durchsetzung der Forderungen der SCO Group nicht sehr wahrscheinlich, da die SCO Group bis vor wenigen Wochen selbst ein eigenes Linux-Derivat entwickelt und vertrieben hat und damit dieses Produkt rechtlich verbindlich als freie Software im Sinne der GPL freigegeben hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 3,40€
  3. 4,99€

ActionNews 21. Mai 2003

SCO würde mit Geldern gegründet die Microsoft finanziert hat.....

Leser 21. Mai 2003

Eine große Übersicht von Linux-Anbietern und Linux-Leistern findet man unter: www.isis...

Sturmkind 21. Mai 2003

Es wird immer von M$ geredet und ich mag Mickysoft ja auch nicht. Aber in diesem Fall ist...

Sturmkind 21. Mai 2003

Nö die sind wie ein sterbender Stern... kurz vor dem Ende blähen sie sich zur Nova auf...

hiTCH-HiKER 21. Mai 2003

Linux forever, M$ slave never!


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /