Abo
  • Services:

SMS-basierter Freunde-Finder Mobiloco hofft auf mehr Nutzer

Mobiles "Friend Finding" mit kostenloser, passiver Mitgliedschaft

Mobiloco will mit einer neuen passiven Mitgliedschaft seinen SMS-basierten "Friend Finder"-Dienst für zahlende Mitglieder sinnvoller machen. Mittels neu eingeführter passiver Mitgliedschaft sollen die Nutzerzahlen des Lokalisierungsdienstes angehoben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Passiv-Mitglieder des standortbezogenen Lokalisierungsdienstes "Mobiloco Buddy Alert" können von befreundeten zahlenden Mitgliedern zwar lokalisiert werden und erhalten selbst auch eine SMS-Benachrichtigung, können aber nicht selbst Anfragen nach in der Nähe befindlichen Freunden starten. Eine automatische Benachrichtigung ist auf Grund noch fehlender technischer Unterstützung seitens der Netzbetreiber derzeit nicht möglich. Zahlende Mitglieder müssen also selbst per SMS an Mobiloco eine Suchanfrage abschicken. Benachrichtigungen werden nur an Mobiloco-Nutzer gesendet, wenn diese sich gegenseitig in ihre Freundes-Listen aufnehmen.

Der Mobiloco-Buddy-Alert-Service funktioniert mit jedem Handy per SMS-Benachrichtigung. Es können laut Betreiber bis zu fünf Freunde gleichzeitig lokalisiert werden. Zwar unterstützt der Dienst derzeit nur das Vodafone-D2-Netz, Mobiloco verspricht aber, dass er bald mit "weiteren deutschen Mobilfunkanbietern" netzübergreifend eingesetzt werden kann. Wer sich mit einem noch nicht unterstützten Mobilfunknetz einträgt, landet erstmal nur auf einer Benachrichtigungsliste.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

WIP 20. Mai 2003

Cool! Danke! Eigentlich WerIstPaul! WIP

argon79 20. Mai 2003

WIP = Wahnsinn in Progress?

WIP 20. Mai 2003

Acherje, der Wahnsinn mit seinen Lauf!

argon79 20. Mai 2003

1. flopidee 2. "SMS-basierter Freunde-Finder Mobiloco hofft auf mehr Nutzer" - kein...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /