Abo
  • Services:

SMS-basierter Freunde-Finder Mobiloco hofft auf mehr Nutzer

Mobiles "Friend Finding" mit kostenloser, passiver Mitgliedschaft

Mobiloco will mit einer neuen passiven Mitgliedschaft seinen SMS-basierten "Friend Finder"-Dienst für zahlende Mitglieder sinnvoller machen. Mittels neu eingeführter passiver Mitgliedschaft sollen die Nutzerzahlen des Lokalisierungsdienstes angehoben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Passiv-Mitglieder des standortbezogenen Lokalisierungsdienstes "Mobiloco Buddy Alert" können von befreundeten zahlenden Mitgliedern zwar lokalisiert werden und erhalten selbst auch eine SMS-Benachrichtigung, können aber nicht selbst Anfragen nach in der Nähe befindlichen Freunden starten. Eine automatische Benachrichtigung ist auf Grund noch fehlender technischer Unterstützung seitens der Netzbetreiber derzeit nicht möglich. Zahlende Mitglieder müssen also selbst per SMS an Mobiloco eine Suchanfrage abschicken. Benachrichtigungen werden nur an Mobiloco-Nutzer gesendet, wenn diese sich gegenseitig in ihre Freundes-Listen aufnehmen.

Der Mobiloco-Buddy-Alert-Service funktioniert mit jedem Handy per SMS-Benachrichtigung. Es können laut Betreiber bis zu fünf Freunde gleichzeitig lokalisiert werden. Zwar unterstützt der Dienst derzeit nur das Vodafone-D2-Netz, Mobiloco verspricht aber, dass er bald mit "weiteren deutschen Mobilfunkanbietern" netzübergreifend eingesetzt werden kann. Wer sich mit einem noch nicht unterstützten Mobilfunknetz einträgt, landet erstmal nur auf einer Benachrichtigungsliste.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  2. (Prime Video)
  3. 185€ (Bestpreis!)
  4. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)

WIP 20. Mai 2003

Cool! Danke! Eigentlich WerIstPaul! WIP

argon79 20. Mai 2003

WIP = Wahnsinn in Progress?

WIP 20. Mai 2003

Acherje, der Wahnsinn mit seinen Lauf!

argon79 20. Mai 2003

1. flopidee 2. "SMS-basierter Freunde-Finder Mobiloco hofft auf mehr Nutzer" - kein...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /