Abo
  • Services:

Wettbewerb "Literatur.digital 2003" startet

T-Online kooperiert mit dtv

Unter dem Namen "Literatur.digital 2003" starten T-Online und der Deutsche Taschenbuch Verlag bereits zum dritten Mal einen Wettbewerb für digitale Literatur. Vom 19. Mai bis zum 31. Oktober 2003 haben alle schriftstellerisch ambitionierten User Zeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und Erzählungen, Essays, Weblogs oder andere textliche Variationen zu schreiben und einzusenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Mittelpunkt des mit einem Jury- sowie einem Publikumspreis ausgeschriebenen Wettbewerbs stehen dabei die neuen literarischen Darstellungsformen, die sich analog zum Internet und den Neuen Medien entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

"Das Internet hat sich als viertes Massenmedium etabliert und ist damit zu einer attraktiven Plattform geworden, um künstlerische Arbeiten wie Bilder, Fotos und literarische Werke einem breiten Publikum zu präsentieren. Ich bin sicher, dass auch in diesem Jahr die Ausschreibung für den 'Literatur.digital'-Wettbewerb von T-Online und dem Deutschen Taschenbuch Verlag auf großes Interesse stößt und wir mit einer Vielzahl interessanter Beiträge von Nachwuchsautoren rechnen können", meint Thomas Holtrop, Vorstandsvorsitzender der T-Online International AG.

Während der vom dtv gestiftete Jurypreis von einem siebenköpfigen Fachgremium aus Literaturwissenschaftlern, Autoren und Online-Redakteuren verliehen wird, entscheiden die Nutzer von T-Online per Abstimmung im Internet unter www.t-online.de/literaturpreis2003 über die Vergabe des Publikumspreises. Die für die beiden Kategorien ausgeschriebenen "Literatur.digital 2003"-Hauptpreise sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert. Die zweitplatzierten Werke werden mit 750 Euro belohnt, für die drittplatzierten Einsendungen erhalten die Autoren ein laut T-Online wertvolles Buchpaket.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /