Abo
  • IT-Karriere:

Seagate will 2,5-Zoll-Festplatten in Servern etablieren

Kleine Festplatten mit hoher Kapazität sollen Platz in den Racks sparen

Seagate will künftig verstärkt 2,5-Zoll-Festplatten, die eigentlich einmal für Notebooks vorgesehen waren, in Servern etablieren. Das Unternehmen sieht als Verkaufsargument den geringeren Platzbedarf dieser Magnetspeicher in Server-Racks gegenüber herkömmlichen 3,5-Zoll-Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neu angekündigte 2,5-Zoll-Festplattensortiment soll allerdings nicht aus Notebookfestplatten bestehen - vielmehr sollen für Server neue Geräte entwickelt werden, die den Ansprüchen in diesen Umgebungen entsprechen. Mit diesen Festplatten sollen beispielsweise auf nur einer Höheneinheit RAID-5-Serversysteme erstellt werden können, verpricht Seagate und stellt auch neue Bladeserver und Storage-Arrays in Aussicht, die nur zwei Höheneinheiten im Rack beanspruchen.

Die 2,5-Zoll-Festplatten für Server sollen mit Fibre Channel und SCSI-Anschlüssen sowie Serial Attached SCSI (SAS) ausgeliefert werden. Die ersten Geräte werden 2004 erwartet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€ statt 19,99€
  2. (-0%) 9,99€
  3. 2,99€
  4. 2,40€

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /