Abo
  • Services:

Starke Wurm-Verbreitung durch fingierte Absenderadresse

Ungewöhnlich: Wurm-Verbreitung endet am 30. Mai 2003

Zahlreiche Hersteller von Antiviren-Software berichten über die explosionsartige Verbreitung eines Mail-Wurms, der als vermeintlichen Absender eine Microsoft-Adresse verwendet. Neben der E-Mail-Verbreitung kopiert sich der Wurm auch über angeschlossene Netzlaufwerke. Erstaunlicherweise verbreitet sich der Wurm nur bis zum 30. Mai 2003 und beendet danach seine Aktivitäten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der aktuell im Internet herumgeisternde Wurm wurde von den Antivirenlabors mit verschiedenen Bezeichnungen versehen und trägt daher die Namen Sobig.B, Mankx und Palyh. Zur möglichst weitreichenden Verbreitung über E-Mail sucht der Wurm auf allen lokalen Laufwerken in den Dateien mit den Endungen .wab, .dbx, .htm, .html, .eml sowie .txt nach gültigen E-Mail-Adressen. Dann versendet sich der Wurm über eine eigene SMTP-Engine mit der Absenderadresse support@microsoft.com, um dem Empfänger vorzugaukeln, die E-Mail stamme von Microsoft.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. tecmata GmbH, Wiesbaden

Die Wurm-Komponente befindet sich - wie üblich - im Mail-Anhang, der vom Anwender manuell geöffnet werden muss, damit der Wurm aktiv wird. Die Betreffzeile erzeugt der Wurm aus einer Auswahl von neun Textteilen, während der Nachrichtentext immer "All information is in the attached file." lautet. Auch der Mail-Anhang erhält wechselnde Dateinamen, wird aber meist als .pif-Datei versendet; gelegentlich wird die Dateiendung auf .pi verkürzt.

Wird der Wurm aktiviert, kopiert er sich in das Windows-Verzeichnis und legt einen Registry-Eintrag an, um so bei jedem Systemstart automatisch geladen zu werden. Ferner versucht der Wurm Daten von vier Webseiten auf einem Geocities-Server zu laden.

Neben der Mail-Verbreitung sucht der Wurm nach angeschlossenen Netzlaufwerken und kopiert sich in die Autostartordner der betreffenden Windows-Verzeichnisse, um so auch auf anderen Systemen beim Programmstart geladen zu werden. Am 31. Mai 2003 beendet der Wurm sämtliche Aktivitäten und verbreitet sich somit nur bis zum 30. Mai 2003.

Die meisten Hersteller von Antiviren-Software stellen bereits aktualisierte Virensignaturen zum Download bereit. Symantec bietet ein kostenloses Tool an, um den Wurm von einem befallenen System entfernen zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...
  3. 0,00€
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

c.b. 20. Mai 2003

...LOL --- 90% aller probleme sitzen 60cm vor dem bildschirm --- gruss c.b.

joe 20. Mai 2003

30. Mai? Imho wieder heftig DoS ? Grrr... Wüsst zu gerne was im Anhang ist... @Nico Es...

bazik 20. Mai 2003

Man sollte kein email Programm benutzen was dies so einfach zulaesst ;) (womit ich mir...

Peku2002 20. Mai 2003

ja ja man sollte halt nicht jedes mail gierig gleich aufmachen

pic 20. Mai 2003

Grunz, grunz .... grunz ... grunz


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /