Adobe kauft Audio-Software Cool Edit Pro

Syntrillium Software verkauft Audio-Softwaretechnik an Adobe

Adobe hat Audio-Softwaretechnik von Syntrillium Software erworben, um mit dem Kernprodukt "Cool Edit Pro" seine eigene Digital-Video-Produktfamilie abzurunden. Details der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

"Cool Edit Pro genießt ein hohes Ansehen in der Musik- und Videobranche. Durch die Zusammenarbeit mit Adobe können wir unsere Software für Mehrspuraufnahmen einem breiteren Kundenkreis zugänglich machen", so Bob Ellison, Geschäftsführer von Syntrillium. "Für unsere Kunden ist die Eingliederung von Cool Edit Pro in die Adobe-Familie eine gute Nachricht. Sie profitieren von Adobes komplementärer Produktpalette und deren bekanntermaßen hohen Qualität."

Stellenmarkt
  1. Senior .net Entwickler (w/m/d) inhouse
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. SAP Software Tester / Testautomatisierer (m/w/d)
    imbus AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Anwendung Cool Edit Pro bietet Funktionen zur professionellen Audiobearbeitung. Dazu gehören die Unterstützung von 128 Audiospuren, das Mixen von Loops, die Bearbeitung von Wave-Dateien, professionelle DSP-Effekte, Mastering- und Analyse-Werkzeuge, Audio-Restaurierung und ein Multi-Channel-Encoder für Surround-Sound sowie DirectX-, MIDI- und Video-Unterstützung.

Während der Übergangszeit können Syntrillium-Produkte noch auf der Website des Unternehmens unter www.syntrillium.com bezogen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-=mArCoZ=- 20. Mai 2003

und wieder geht ein bedeutendes Stück Software den Bach runter... Schnief... Grüße aus...

MAMs 20. Mai 2003

Wird bestimmt genauso gehen wie bei Allaires HomeSite. Da hat sich seit der Übernahme au...

123 20. Mai 2003

na dann wird das in zukunft teuer werden... audobe und die preise aua

Nico 19. Mai 2003

Da kannst du aber darauf wetten....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  2. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /