Abo
  • Services:

Spieletest: Devastation - Shooter mit Unreal-Engine

Titel seit kurzem für PC erhältlich

Bei der Programmierung eines Ego-Shooters legen die Entwickler oft nur wenig Wert auf eine gute Hintergrundgeschichte. Devastation scheint da auf den ersten Blick keine Ausnahme von der Regel zu sein: Als rebellischer Widerstandskämpfer gegen die Schreckensherrschaft global operierender Wirtschaftskonzerne zu kämpfen ist nicht unbedingt ein neues und unverbrauchtes Szenario. Den Entwicklern ist es aber dennoch gelungen, einen nicht nur spielerisch, sondern auch inhaltlich gelungenen Titel vorzulegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Angesiedelt ist Devastation im Jahr 2075. Die Erde ist zerstört und verwüstet, die Macht liegt in den Händen einiger weniger Mega-Konzerne, die mit Hilfe so genannter Biomechs, künstlich erschaffener Truppen, die Bevölkerung versklaven. Einen Ausweg aus der Misere scheint es nicht zu geben, die einzige Hoffnung, die die Menschen noch haben, ist eine kleine Gruppe von Widerstandskämpfern, die den Unterdrückern den Kampf angesagt hat und die der Spieler in der Rolle des furchtlosen Flynn Haskell anführen darf.

Inhalt:
  1. Spieletest: Devastation - Shooter mit Unreal-Engine
  2. Spieletest: Devastation - Shooter mit Unreal-Engine

Screenshot #1
Screenshot #1
Das Gameplay von Devastation unterscheidet sich praktisch nicht von anderen Ego-Shootern: Man streift durch die öden Straßen von San Francisco und schießt jeden Gegner ab, der einem vor den Lauf einer der zahlreichen Waffen läuft. Dabei wird mal in engen, verwinkelten Gassen in China-Town gekämpft, ein anderes Mal muss man sich auf Dächern verstecken oder in dunklen Gebäuden umherschleichen. Neben Maschinen- und Scharfschützengewehren lassen sich auch herumliegende Flaschen als Waffen missbrauchen, und natürlich muss man gelegentlich auch an Terminals Knöpfe drücken, um im Spiel weiterzukommen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Unterschiedliche Missionsaufgaben sorgen für ein wenig Abwechslung. So gilt es in einem Level, so schnell wie möglich voranzukommen, da sonst eine Bombe explodiert und alle Bemühungen zunichte macht. Oder es müssen zunächst Wiederbelebungsgeneratoren zerstört werden, da die Brut der Biomechs sonst beständig nachwächst und man keine Möglichkeit hat, gegen sie anzukommen. Wie schwierig die Kämpfe sind, darf man zu Beginn selbst festlegen: Profis entscheiden sich für den Simulations-Modus, alle anderen wählen die leichtere Arcade-Variante, in der man auch mal die eine oder andere Kugel wegstecken kann.

Spieletest: Devastation - Shooter mit Unreal-Engine 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Michael 28. Aug 2004

Bis auf die manchmal etwas dämliche KI finde ich das Spiel gar nicht so schlecht. Jedoch...

stinker 20. Mai 2003

Da muss ich dir leider recht geben die ki ist mies dafür sind die gegner aber oftmals...

leidernicht 20. Mai 2003

habe die us bereits vor einem monat angezockt und nach 2 std. angeödet aufgehört, das...

fUnk` 19. Mai 2003

Trixda, schau Dir die anderen Berichte von der Seite an dann weisst Du wie objektiv die...

Trixda 19. Mai 2003

Volle Zustimmung. Wobei der Test, den D-Fense da verlinkt hat, ja alles andere als ne...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /