Abo
  • Services:

Tomb Raider 6 erscheint am 20. Juni

Spiel zunächst für PC und PlayStation 2 erhältlich

Die diesjährige E3 in Los Angeles hat Eidos Interactive unter anderem dazu genutzt, nach zahlreichen Verschiebungen nun den offiziellen Veröffentlichungstermin für das seit längerem in der Entwicklung befindliche Tomb Raider: The Angel of Darkness bekannt zu geben. Das Spiel soll ab dem 20. Juni 2003 für PC und PlayStation 2 erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Eidos hat nach eigenen Angaben vieles an der zuletzt doch etwas uninspiriert wirkenden Action-Adventure-Reihe geändert, um der berühmten Archäologin Lara Croft zu neuem Glanz zu verhelfen. Die Heldin soll nicht nur über eine Reihe neuer Charaktereigenschaften verfügen und nun auf ein größeres Bewegungsrepertoire zurückgreifen können - auch bei der technischen Umsetzung will man neue Maßstäbe setzen. Anstelle von 500 Polygonen zur Modellierung der Heldin kommen nun 5.000 zum Einsatz, zahlreiche besondere Effekte wie Licht und Schatten und ein neues Wettermodell sollen auch aktuelle Grafikkarten wirklich ausreizen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Screenshot #2
Screenshot #2
Eine verbesserte künstliche Intelligenz soll bewirken, dass Gegner zusammenarbeiten. Neu ist auch eine vom Spieler beeinflusste Charakterentwicklung: Jedes gelöste Rätsel verbessert Laras Fähigkeiten und erhöht z.B. die Sprungkraft, die Körperstärke oder die Reaktionsgeschwindigkeit.

Screenshot #3
Screenshot #3
Trotzdem sollte man skeptisch bleiben - die bisherigen Präsentationen des Spiels wussten nur begrenzt zu überzeugen, unter anderem, da das Gameplay wohl doch nicht so grundlegend überarbeitet wurde wie man zunächst versprochen hatte. Die hier gezeigten Screenshots stammen von der PC-Version, die zeitgleich mit der PS2-Fassung ab dem 20. Juni 2003 erhältlich sein soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)
  2. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)

Christian... 13. Jun 2003

Die Entwickler von dem neuen Tomb Raider haben viel Zeit verbracht und sich mühe gegeben...

Whampa 20. Mai 2003

Die Screenshots haben mich auch eher schockiert. Hat Eidos nicht mitbekommen, dass sich...

hiTCH-HiKER 19. Mai 2003

Die ersten Bilder vor einem Jahr sahen noch genial aus, die Bilder die ich hier sehen mu...

Trixda 19. Mai 2003

yo, ich glaub auch nicht dass das nochmal was wird...toter kann ein spielkonzept kaum...

fUnk` 19. Mai 2003

seufz..... eidos soll sich begraben ... wenn man sich deren Spieleentwicklungen mal...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
    Gaming-Tastaturen im Test
    Neue Switches für Gamer und Tipper

    Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
    2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      •  /