Abo
  • IT-Karriere:

Tomb Raider 6 erscheint am 20. Juni

Spiel zunächst für PC und PlayStation 2 erhältlich

Die diesjährige E3 in Los Angeles hat Eidos Interactive unter anderem dazu genutzt, nach zahlreichen Verschiebungen nun den offiziellen Veröffentlichungstermin für das seit längerem in der Entwicklung befindliche Tomb Raider: The Angel of Darkness bekannt zu geben. Das Spiel soll ab dem 20. Juni 2003 für PC und PlayStation 2 erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Eidos hat nach eigenen Angaben vieles an der zuletzt doch etwas uninspiriert wirkenden Action-Adventure-Reihe geändert, um der berühmten Archäologin Lara Croft zu neuem Glanz zu verhelfen. Die Heldin soll nicht nur über eine Reihe neuer Charaktereigenschaften verfügen und nun auf ein größeres Bewegungsrepertoire zurückgreifen können - auch bei der technischen Umsetzung will man neue Maßstäbe setzen. Anstelle von 500 Polygonen zur Modellierung der Heldin kommen nun 5.000 zum Einsatz, zahlreiche besondere Effekte wie Licht und Schatten und ein neues Wettermodell sollen auch aktuelle Grafikkarten wirklich ausreizen.

Stellenmarkt
  1. Formware GmbH, Nußdorf am Inn
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Screenshot #2
Screenshot #2
Eine verbesserte künstliche Intelligenz soll bewirken, dass Gegner zusammenarbeiten. Neu ist auch eine vom Spieler beeinflusste Charakterentwicklung: Jedes gelöste Rätsel verbessert Laras Fähigkeiten und erhöht z.B. die Sprungkraft, die Körperstärke oder die Reaktionsgeschwindigkeit.

Screenshot #3
Screenshot #3
Trotzdem sollte man skeptisch bleiben - die bisherigen Präsentationen des Spiels wussten nur begrenzt zu überzeugen, unter anderem, da das Gameplay wohl doch nicht so grundlegend überarbeitet wurde wie man zunächst versprochen hatte. Die hier gezeigten Screenshots stammen von der PC-Version, die zeitgleich mit der PS2-Fassung ab dem 20. Juni 2003 erhältlich sein soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 59,99€
  3. ab 17,99€
  4. 799,90€

Christian... 13. Jun 2003

Die Entwickler von dem neuen Tomb Raider haben viel Zeit verbracht und sich mühe gegeben...

Whampa 20. Mai 2003

Die Screenshots haben mich auch eher schockiert. Hat Eidos nicht mitbekommen, dass sich...

hiTCH-HiKER 19. Mai 2003

Die ersten Bilder vor einem Jahr sahen noch genial aus, die Bilder die ich hier sehen mu...

Trixda 19. Mai 2003

yo, ich glaub auch nicht dass das nochmal was wird...toter kann ein spielkonzept kaum...

fUnk` 19. Mai 2003

seufz..... eidos soll sich begraben ... wenn man sich deren Spieleentwicklungen mal...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /