Forscher wollen Google beschleunigen

Neue Techniken sollen Berechnung des PageRank effizienter machen

Informatiker der Stanford Universität haben einige neue Techniken entwickelt, mit denen sich der "Rang" einer Website fünfmal schneller bestimmen lassen soll als dies derzeit bei der Suchmaschine Google der Fall ist. Damit werde unter anderem ein personalisiertes Page-Ranking möglich, so die Forscher.

Artikel veröffentlicht am ,

Der von den Google-Gründern ebenfalls in Stanford entwickelte PageRank-Algorithmus stellt die Grundlage der Suchmaschine Google dar. Diesen zu berechnen kann bei einigen Milliarden Webseiten allerdings einige Tage dauern. Derzeit hat Google rund 3 Milliarden Webseiten in seinem Index.

Stellenmarkt
  1. Referent Digitalisierung und Prozessoptimierung (m/w/d) Versicherungen
    Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Anforderungsmanager für Produktkonfiguratoren (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
Detailsuche

Ein personalisiertes oder auch themenspezifisches Ranking würde so Berechnungen von einigen Tage mit sich bringen, allerdings würde so die Zahl der irrelevanten Suchergebnisse geringer. Um diese Berechnungen zu beschleunigen, haben die Forscher drei Techniken auf Basis numerischer, linearer Algebra entwickelt.

Die so genannte Extrapolation nutzt einige Annahmen über die Link-Struktur im Web, die zwar falsch sind, aber die Berechnung des PageRank beschleunigen. Dadurch sei der errechnete PageRank zwar nicht korrekt, aber sehr nah am wahren Wert. Allein dies soll eine Beschleunigung um 50 Prozent unter realistischen Bedingungen bzw. 300 Prozent unter weniger realistischen Bedingungen bringen.

In einem zweiten Paper beschreiben die Forscher eine BlockRank getaufte Erweiterung. Rund 80 Prozent der Links auf einer Webseite verweisen auf andere Webseiten der gleichen Website, so die Forscher, die sich diesen Umstand zu Nutze machen wollen und so die Geschwindigkeit des Rankings real um 300 Prozent steigern.

Zuletzt verweisen die Forscher auf eine Technik namens Adaptive PageRank, die redundante Berechnungen verhindern und so eine weitere Geschwindigkeitssteigerung um bis zu 50 Prozent bringen soll.

Das Stanford-Team will sein erstes Paper auf der 12. jährlichen World Wide Web Conference (WWW2003) in Budapest vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  3. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

Christian 20. Mai 2003

Naja - das Google mittlerweile so massiv Doorways zu eBay anzeigt geht mir schon ziemlich...

Yakobusan... 19. Mai 2003

lol guck doch in die google eigene anleitung - da steht alles...

supi 19. Mai 2003

ewiger jammerer...typisch deutsch halt

toll 19. Mai 2003

geschwindigkeit ist nicht das problem. google spuckt mir inzw. zuviel mist aus. schade drum.

Fressberg 19. Mai 2003

Soll doch ma endlich jemand verraten, wie man Google so hacken kann, dass man oben steht


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Crucial BX500 1TB SATA 64,06€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /